Keine Kommentare

Achte auf das Cyberleben deines Kindes, bevor es in die Hände von Predator geht

Pass auf dein Kind auf

Es sind Tage vergangen, an denen jedes Kind einen Traum hat, Freizeit zu haben, um Zeit mit Freunden auf Spielplätzen zu verbringen. Auf der anderen Seite müssen Eltern nur darüber nachdenken schützen ihre Kinder von echten Raubtieren und von der schlechten Gesellschaft von Freunden, die sie behalten.

Heute ist der Verlauf der Elternschaft ziemlich verändert und alle Eltern sorgen sich um sie Cyber-Raubtiere zu einem bestimmten Zeitpunkt, wenn Kinder erwachsen sind und fast den Punkt erreicht haben, an dem sie verstehen, was die sozialen Medien, Handys und Computermaschinen sind und wie sie die mit dem Internet verbundene Technologie nutzen können.

Gut! Ich würde sagen, dass es positiv ist, vorsichtig zu sein, dass Tatsachen zeigen, dass Kinder sich durch den erwachsenen Fremden verbinden können, der sexuelle Kommunikation sucht. Aber heute sind die Statistiken schrecklich, wo junge Kinder bereitwillig oder versehentlich online mit den Cyber-Räubern in Verbindung treten, und es ist für die Eltern selbstverständlich, besorgt zu sein, dass Kinder die unbekannte und barbarische Welt besuchen.

Lassen Sie uns über die Berichte, Statistiken und Fakten über Kinder und Online-Raubtiere sprechen.

Universität New Hampshires Jugend Internet Safety Stats

  • Unerwünscht sexuelle Wünsche ist laut der Internet-Sicherheitsstudie der Universität von New Hampshire (YISS) auf dem Vormarsch gegen Kinder und Jugendliche
  • Fast 9% der jungen Kinder und Jugendlichen erhalten unerwünschte sexuelle Anwerbung durch Social-Messaging-Apps und über andere Plattformen mit Mobiltelefonen und Internet.
  • Junge Kinder und Jugendliche in der Regel durch den Gruppendruck manipuliert, um sexuelle Inhalte, Sexting und blinde Datierung zu veröffentlichen, Laut der University of New Hampshire Crimes Against Children Research Center Berichte.

New England Journal der öffentlichen Politik Statistik

  • Die Interaktion mit den Online-Betrügern von Kindern und Jugendlichen geschieht gewöhnlich in Chat-Rooms von Social-Media-Apps wie Facebook, Yahoo, Instagram, Snapchat, WhatsApp und vielen anderen oder in der Chats-Funktion von Online-Multiplayer-Spielen.
  • Online-Spiele und Instant Messenger entwickeln sich normalerweise nicht für Kinder und Jugendliche, die weniger Kontrolle, Datenschutzeinstellungen und Sicherheitsmaßnahmen haben.
  • Junge Teenager und Kinder gehen meist auf die Webseiten der Erwachsenen auf ihrem Handy-Browser, benutzen Dating-Apps wie Tinder aus Neugierde auf Sex und Romantik.

Gefährliche Fakten und Statistiken über Online-Räuber gegen Jugendliche und Kinder

  • Die meisten Cyber-Räuber geben vor, dass sie Kinder sind und nur wenige geben an, dass sie älter sind.
  • Ältere Raubtiere sprechen vor allem die Tweens und Teens ab dem Alter von 12-16 an
  • Normalerweise fragen Online - Raubtiere nach dem Sex-Talk oder Sexting und sogar nach den Fotos des jungen Ziels fragen. Sie sind auch bekannt als sexuelle Räuber, die sofortige Ergebnisse wollen.
  • Die meisten Raubtiere sind beteiligt anHäschenjagd"Fangen ihr junges Ziel allmählich ein und sie werden auch als Stalker bekannt. Sie führen Konversationen, Audio- und Video-Unterhaltungen und senden Sprachnachrichten wie Facebook Voice-Nachrichten, WhatsApp-Sprachnachrichten, IMO-Sprachnachrichten und andere.
  • Die meisten Teenager sind in die Falle gegangen und teilen kompromittierende Fotos, Videos und schließlich greifen Raubtiere sie in "Sextortion" ein. Nachdem sie jedoch auf das Ziel vertraut haben, fragen sie nach den realen Treffen.

An wen Online-Predatoren die meisten Zeiten richten

  • Online-Predators zielen in der Regel auf junge Kinder, Jugendliche und Jugendliche ab, die an der Enthüllung von Bildern beteiligt sind, über vergangenen sexuellen Missbrauch berichten oder Sex-Gespräche online führen wollen.
  • Sie machen das Ziel vor allem junge Kinder und Jugendliche im Alter von 12-15 und es ist das beste Alter, um emotional und sexuell manipuliert zu werden.
  • Teen's Boys sind auch ihre Zielgruppe, die immer nach ihrer Sexualität fragen, weil ihre Schüchternheit sie dazu zwingt, Dinge online zu teilen.
  • Junge Teenager, die sich in Bezug auf Validität, Attraktivität und wenn sie einsam in ihrem Leben sind und sich auf die besondere Aufmerksamkeit von jemandem verlassen wollen, besonders fühlen wollen.
  • Die meisten Teenager wollen gerne eine Beziehung mit Online-Raubtieren und halten es vor ihren Eltern geheim.
  • Telefonate, Anzahl der SMS, Selfies und Geschenke von den Fremden sind die positiven Zeichen, dass Jugendliche in einer Beziehung mit den Fremden sind.

Eltern sollten Strategien entwickeln, um Kinder vor Cyber-Raubtieren zu schützen

Die Strategien

  • Anstatt Angst in den Köpfen der Eltern zu haben, sollten sie junge Kinder und Jugendliche mit Informationen gegen Cyber-Raubtiere wie Cybermobbing, Stalker, Kinderschänder und Sexualverbrecher und über andere bewaffnen.
  • Eltern sollten ihren Teenagern und Kindern zeigen, dass wenn sie online erscheinen, es meistens passieren kann, dass jemand sie nach Bildern, Freundschaften und persönlichen Informationen fragt und sie sogar sexuell manipulieren kann.
  • Eltern sollten auf dem Laufenden bleiben, was ihre Kinder und Teenager in den sozialen Medien tun, wenn ihre Handys, Tablets und Pads von Android, IOS und anderen Betriebssystemen mit dem Internet verbunden sind.
  • Eltern sollten wissen, an wen sie telefonieren, SMS, E-Mails, Chat-Unterhaltungen und Audio- und Video-Unterhaltungen und andere.
  • Eltern sollten mit ihren Kindern und Jugendlichen sprechen und sie dazu bringen, etwas über die digitale Staatsbürgerschaft zu erfahren, und sie sollten ihren Kindern auch zeigen, dass sie sich ihrer digitalen Fußabdrücke bewusst sind.
  • Bringen Sie Ihren Kindern und Teenagern bei, wenn jemand nach sexy Bildern und Videos fragt und nach Selbstobszität fragt, sind sie überhaupt keine Freunde, egal wie sehr die Person im Gespräch kühler ist.

Cell Phone Parental Control App kann Eltern Strategien effektiv und möglich machen

Einfach Eltern müssen nur installieren Android Spion App für die elterliche Kontrolle und nutzen Sie seine leistungsstarken Funktionen, die Eltern über alle Aktivitäten informieren können, die sie im digitalen Leben, im wirklichen Leben und wo sie im Moment vorhanden sind, mit genauester Genauigkeit.

Sie können die sozialen Medien von IM der Android-Spionagesoftware verwenden und IM-Protokolle wie Chats, Textnachrichten, Audio- und Videokonversationen, gemeinsam genutzte Mediendateien und gesendete Sprachnachrichten anzeigen.

Eltern können auch eine Live-Bildschirmaufzeichnung verwenden, die es einem Nutzer ermöglicht, kurze Videos des Kinder- und Teens-Handys zu machen und eine Bildschirmaufnahme aller trendigen Social-Messaging-Apps durchzuführen. Eltern können jedoch Home-Bildschirm-Passwörter, YouTube-Bildschirmaufnahmen, SMS-Bildschirmaufnahme, E-Mail-Bildschirm-Aufnahme und Chrom-Bildschirm-Aufnahme.

Es ermöglicht Eltern weiter zu verfolgen Anrufe von Jugendlichen mit Fremden mit Android-Telefon-Anruf-Recorder und Eltern können SMS-Nachrichten mit SMS-Spion der Android-Handy-Spion-Software verfolgen.

Phone Spion App für Android-Handy ermöglicht auch Eltern zu sehen und zu blockieren Kinder und Teenager unangemessene SMS, Anrufe, installierte Apps und andere mit Remote-Telefon-Controller der Android-Spion-Software. Eltern können installierte Apps remote anzeigen, Textnachrichten blockierenBlockieren Sie die eingehenden Anrufe eines Fremden aus der Ferne und sogar Internet-Zugang sperren
aus der Ferne
auf dem Ziel Android Smartphone.

Sie können den Browserverlauf der Android-Handy-Spion-App verwenden und können remote besuchte Websites und Lesezeichen auf dem Zielhandy anzeigen. Nehmen wir an, Sie haben erfahren, dass Ihr Teenager einen Plan hat, sich mit den Online-Betrügern im echten Leben zu treffen, indem er die Android-Erziehungssoftware verwendet, die Sie dann verwenden können GPS-Ortungsverfolger und kann den genauen Standort Ihres Kindes innerhalb kürzester Zeit verfolgen.

Darüber hinaus können Sie auch hören umgibt Android und kann aufzeichnen und hören Sie die Stimmen und Gespräche der Umgebung und lernen Sie, was Jugendliche sprechen mit dem vermeintlichen Räuber im wirklichen Leben.

Fazit:

Anstatt aus Angst zu handeln, sollten sich Eltern mit androider elterlicher Kontrollsoftware bewaffnen, um ihre Kinder vor den Cyberkriminellen zu schützen. Darüber hinaus können die Eltern alle oben genannten Strategien nutzen, um proaktiv für den Schutz der Kinder zu sorgen.

Mehr interessante Produkte:
Menü