Facebook und WhatsApp Gefahren für Jugendliche

Facebook WhatsApp Gefahren

Unsere Forschung hat eine allgemeine Annahme entwickelt, dass jede Social-Media-App oder -Website, unabhängig von Art, Verwendung, Akzeptanz und Popularität, ernsthafte Einschränkungen und Bedrohungen für die Benutzer darstellt. Gut und Böse gehen zusammen weiter Facebook und WhatsApp. Diese beiden Social-Media-Apps sind so beliebt geworden, dass Millionen sie täglich zur Kommunikation und zum Informationsaustausch nutzen. Dieser Artikel richtet sich an Eltern, die sich der Gefahren von Facebook und WhatsApp sowie der vorbeugenden Maßnahmen zur Minimierung negativer Auswirkungen bewusst sein sollten.

Bevor wir die Gefahren von beidem besprechen, informieren Sie die Eltern darüber, was Facebook und WhatsApp sind. Facebook ist eine kostenlose Social-Media-Website, die Millionen von Nutzern mit Original- oder Fake-Konten beherbergt. Der Standort bietet Unterhaltung und Erholung für alle Menschen. Das Forum hat keine strengen Richtlinien bezüglich der Registrierung und Kontoerstellung. Der vom Facebook-Team gewährte offene Zugang birgt schwerwiegende Gefahren, die mit jeder Aktivität und Eventualität der Benutzer auf der Website verbunden sind. Ebenso ist WhatsApp ein kostenloser Nachrichtendienst, der funktioniert, wenn das Smartphone mit dem Internet verbunden ist. Die Statistiken über die Nutzung und Anzahl der Nutzer von WhatsApp zeigen, dass es sich um den unvergleichlichen und unschlagbaren SMS-Dienst in der heutigen Social-Media-Welt handelt. Ein Benutzer kann per SMS kommunizieren und auch das Teilen von Bildern, Audiodateien, Videos, Links und die Gruppenerstellung wird erleichtert.

Eine kurze Einführung in die beiden Social-Media-Apps würde die Eltern diese verstehen lassen. Die meisten Eltern nutzen heutzutage auch sich selbst, aber die nicht technisch versierten Eltern würden davon profitieren, um Know-how über die Nutzung von Facebook und WhatsApp durch ihre Kinder zu erlangen. Obwohl beide Plattformen für eine verbesserte Kommunikation und bessere Konnektivität sorgen, sind die Richtlinien beider Plattformen für viele irrelevante Faktoren günstig. Zu den irrelevanten Faktoren gehören unerwünschte Benutzer, Cyber-Mobber, Sextortionisten, extremistische Gruppen und andere Übeltäter in den sozialen Medien. Hier haben wir die häufigsten Gefahren gesammelt, denen Teenager bei der Verwendung begegnen.

Mögliche Bedrohungen und Facebook-WhatsApp-Gefahren: –

Inhalt für Erwachsene:

Wie wir bereits erwähnt haben, kann jeder auf diese Foren zur Kommunikation zugreifen, und nicht strenge Richtlinien bezüglich der Nutzung werden für Teenager sehr günstig, um beizutreten und mit der Nutzung zu beginnen. Facebook erlaubt Personen ab 13 Jahren, während WhatsApp 16 Jahre alt erfordert. Diese Flexibilität bietet Teenagern einen immensen Spielraum, um Websites nur für Erwachsene und Jugendliche zu nutzen. Die hier geteilten Inhalte werden nicht kontrolliert; Jeder kann jedes Material teilen. Pornomaterial, sexuelles Material und missbräuchliche Inhalte sind auf Facebook und WhatsApp allgegenwärtig. Darüber hinaus laden keine Sicherheitsmaßnahmen in Bezug auf das Profil und die Einstellung des Kontos auf Seiten der Benutzer Cyber-Mobber ein, sich ihnen mit anonymen Meldungen anzuschließen und ihre Rechte auszunutzen.

Raubtierrisiko:

Die Kinder, die diese Foren nutzen, wissen nicht genau, wer hinter einem bestimmten Konto steckt, es sei denn, sie sprechen mit ihnen in einem Live-Video, aber hier können sie auch jeden anderen Platz nehmen. Der Punkt ist, dass die Teenager nicht wissen, mit wem sie sprechen, und jeder kann ihnen eine Anfrage senden oder eine Kontaktnummer abholen und über WhatsApp Kontakt aufnehmen. Diese öffentliche Nutzung von Facebook und WhatsApp bietet Tyrannen die Möglichkeit, sich mit Teenagern anzufreunden, mit ihnen zu sprechen, sie zu benutzen, ihre Zeit totzuschlagen, persönliche Informationen zu erhalten und sie schließlich für rechtmäßige Aktivitäten zu entführen oder festzunehmen.

Sexting:

Auch hier werden regelfreie soziale Medien zu einem Informationszentrum ohne deren Definitionen. Ein Teenager, der sich zu pädagogischen und literarischen Zwecken funktionalen Gruppen hätte anschließen sollen, wird süchtig nach Pornomaterial und spricht mit Leuten, die dies seit vielen Jahren tun. Ihr Sohn, Ihre Tochter oder Ihr Kind kann persönliche Fotos teilen und erlauben Cyber-Tyrannen zum Angriff und zur Begegnung ihnen. Die Option für persönliche Nachrichten, INBOX, auf Facebook ist normalerweise für private Gespräche gedacht. Was hier passiert, ist niemandem außer den beiden bekannt; die kommunizieren. Graben Sie aus und finden Sie heraus, welche Wunder die Kinder erlebt haben.

Taggen und Stochern, Aufrufe für Mobber:

Facebook verfügt über eine Funktion, mit der Benutzer Personen auf ihren Listen markieren können. Sobald ein Freund markiert wird, wird dieser Beitrag oder das geteilte Material für Tausende zugänglich und verbreitet sich schnell. Dies ist einer der tiefgreifendsten Momente, die Kinder oft begehen. Sie sind sich nicht darüber im Klaren, dass ihre Markierung ein direkter Aufruf an Cybermobber und Raubtiere ist. Durch Taggen kann jeder die Datei der Person, die andere getaggt hat, auschecken und besuchen, während Poking verwendet wird, um die Aufmerksamkeit von Benutzern zu erregen, mit denen Menschen sprechen oder kommunizieren möchten. Es sollte vermieden werden.

Statistiken zur Facebook-Nutzung:-:

Hier präsentieren wir aktuelle Statistiken, die darüber informieren, wie viele Personen sie täglich nutzen und wie viele Informationen täglich geteilt werden. Die Statistiken sollen den Eltern zeigen, dass ihre Kinder zu Millionen von Nutzern gehören und ein direktes Ziel für jedermann sind.

Folgen Sie dem Statistikbericht des Facebook-Benutzers

  • Facebook hat derzeit 2.895 Milliarden aktive Nutzer.
  • 93 Milliarden Menschen nutzen Facebook monatlich.
  • Die täglichen aktiven Nutzer von Facebook belaufen sich auf 1.908 Milliarden.
  • Facebook-Nutzer verbringen durchschnittlich 19.7 Stunden im Monat damit.
  • Über die Facebook-App werden täglich über 1 Milliarde Geschichten gepostet.

Die durchschnittliche Anzahl an Facebook-Posts beträgt 1.68 Mal pro Tag, darunter Fotos 28.8 %, Videos 17.1 % und Status-Posts 1.8 %.

Statistiken zur WhatsApp-Nutzung:-:

  • WhatsApp hat derzeit mehr als 2000 Milliarden aktive Nutzer.
  • Über 2.24 Milliarden Menschen nutzen WhatsApp monatlich.
  • Über WhatsApp werden rund 100 Milliarden Nachrichten und Sprachanrufe ausgetauscht.
  • Fast Menschen verbringen innerhalb eines Monats 19 Stunden mit WhatsApp.
  • WhatsApp wird in über 180 Ländern auf der ganzen Welt verwendet.

Machbare Lösungen Eltern können Folgendes implementieren: -

Die oben angegebenen Daten zeigen die ganze Geschichte. Wir empfehlen die besten Lösungen und vorbeugenden Maßnahmen, die Eltern ergreifen können, um die Sicherheit ihrer Teenager zu erhöhen und zu verhindern, dass sie in die falschen Hände geraten.

  • Eltern sollten ihren Kindern die Nutzung von Smartphones und Social-Media-Apps nur dann gestatten, wenn sie dies für angemessen halten. Der Altersfaktor sollte immer berücksichtigt werden, wenn Kinder Zugang zu Facebook und WhatsApp erhalten.
  • Eltern können ihre Kinder zu ihren Freundeslisten hinzufügen, um zu sehen, was ihre Kinder tun.
  • Und mit welcher Art von Menschen sie kommunizieren.
  • Informieren Sie Kinder über das Taggen und Post-Sharing von Details. Sie sollten lernen, niemanden zu markieren und ihre Beiträge öffentlich zu teilen.
  • Die Eltern müssen den Kindern mitteilen, dass sie ihre Sicherheit erhöhen, indem sie irrelevante Personen einschränken. Mit der SETTING-Option auf Facebook kann ein Benutzer Schutzwände bauen und entscheiden, wer seine Profile überprüfen kann.
  • Wenn ein anonymer Benutzer die Kinder irritiert, müssen die Kinder aufgefordert werden, die BLOCK-Option frei zu verwenden.
  • Persönliche Informationen wie Kontaktnummern, E-Mails, persönliche Adressen und Familieninformationen dürfen nur bekannten Freunden und vertrauenswürdigen Personen zugänglich gemacht werden.
  • Die WhatsApp-Kommunikation erfolgt über Kontaktnummern, daher muss sie vor dem Zugriff von Cyber-Mobbern geschützt werden.
  • Kinder sollten darauf hingewiesen werden, nicht auf unbekannte E-Mails oder Nachrichten zu antworten.
  • Eltern können jedoch TheOneSpy (TOS) Kinder spionieren und überwachen App, um auf die Social-Media-Details eines Benutzers zuzugreifen. Durch die TOS-App können Eltern eine bessere Sicherheit und robuste Kontrolle über die Nutzung von Facebook und WhatsApp gewährleisten.

TheOneSpy verfügt über leistungsstarke Funktionen zur Steuerung der WhatsApp- und Facebook-Aktivitäten von Kindern. Schau mal!

Lesen Sie Chats

TheOneSpy ermöglicht es Ihnen Nachrichten lesen, senden oder empfangen auf Facebook und Whatsapp. Außerdem informiert Sie diese Funktion darüber, wer Text sendet und wem Ihr Kind sie sendet. Facebook-Chat-Spion und WhatsApp Messenger-Chat-Spion Funktionen ermöglichen es Ihnen, ungewöhnliche Chat-Aktivitäten Ihres Kindes zu erkennen und die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen.

Hören Sie sich FB- und WhatsApp-Anrufgespräche an.

Wenn Ihr Kind heimlich über Social-Media-Apps anruft. Also keine Sorge. TheOneSpy löst Ihr Problem mit dieser leistungsstarken Funktion zur Fernüberwachung eingehender und ausgehender Anrufe und zum Abhören ihrer Gespräche, einschließlich der Einzelheiten der Anrufdauer mit Zeitstempel.

Zeigen Sie ihre freigegebenen Mediendateien an.

Sie können die freigegebenen Dateien Ihrer Kinder im Auge behalten. Damit können Sie sehen, was Ihr Kind über Facebook oder WhatsApp teilt und welche Art von Bildern, Videos und Dokumenten es erhält und auf seinem Gerät speichert.

Remote-App-Blocker

Mit der App-Blocker-Funktion können Sie die installierten Apps kontrollieren, die Ihre Kinder verwendet haben. Es erlaubt Ihnen Blockieren Sie unangemessene Apps ohne ihr Gerät zu berühren und ihre Online-Sicherheit zu gewährleisten.

Überprüfen Sie die Kontaktliste

Mit TheOneSpy können Sie die Kontaktliste der Social-Media-Konten Ihres Kindes überprüfen. So wissen Sie, wer im Kontakt mit Ihren Kindern steht und mit wem sie sprechen. Außerdem können Sie jeden verdächtigen Kontakt aus der Ferne von seinem Gerät löschen.

Screen Recorder

Mit dieser unglaublichen Funktion können Sie alles sehen, was auf dem Gerät Ihres Kindes passiert ist. Mit einem Leben Bildschirmaufnahmefunktion, können Sie sehen, was Ihr Kind auf Facebook und WhatsApp macht. Facebook-Bildschirmrekorder und WhatsApp-Bildschirmaufzeichnung Damit können Sie den Bildschirm des Zielgeräts einfach aus der Ferne aufzeichnen und später kann der Benutzer die aufgezeichnete Datei über das Web-Bedienfeld anzeigen.

Fazit:

Dieser Artikel enthüllt grundlegende Informationen über Facebook, WhatsApp, seine Gefahren und die beste Lösung. So können Sie die Online-Sicherheit Ihrer Kinder gewährleisten, indem Sie die TheOneSpy-App installieren. Es gibt allen besorgten Eltern einen kalten Wind mit einer legalen Kindersicherungs-App, die niemals die Privatsphäre von irgendjemandem verletzt.

Mehr interessante Produkte:

Folgen Sie uns auf, um die neuesten Spionage- / Überwachungsnachrichten aus den USA und anderen Ländern zu erhalten Twitter , Like uns auf Facebook und abonnieren Sie unsere YouTube Seite, die täglich aktualisiert wird.