Keine Kommentare

Kinder sind mit einer Cyberpandemie konfrontiert, die sich auf das Wohlbefinden der Kinder auswirkt

Cyber-Pandemie

Die Welt leidet immer noch unter der Verbreitung von COVID-19, aber die meisten Länder weltweit haben die Sperrung aufgehoben. Während des Ausbruchs haben kleine Kinder eine andere Angewohnheit entwickelt, ständig auf ihren digitalen Telefonen zu sitzen, Tablets, die mit dem Internet verbunden sind. Die Hausarrest-Situation von Kindern ist auf Jugendliche zurückzuführen, da die Schulunterkünfte den Kindern näher an die Online-Risiken heranrücken. Daher ist es nach COVID-19 notwendig, die Kinder über die digitale Bürgerschaft zu unterrichten, da die Online-Risiken aufgrund der übermäßigen Nutzung des Internets ganzheitlich auf sie warten. Wir können also sagen, dass Kinder nach dem Ausbruch von COVID-19 einer Cyberpandemie ausgesetzt sind, die sich noch nie zuvor auf das Wohlbefinden von Kindern auswirkt. Mehr als vier Monate Sperrzeit und Schulgehege haben Kinder von der Online-Welt besessen gemacht.

Was ist die Cyberpandemie?

Die Besessenheit von Kindern mit digitalen Telefonen, Tablets, Internet- und Social-Media-Plattformen bei Kindern birgt ein höheres Risiko für ihre Online-Sicherheit durch Online-Raubtiere, unangemessene Aktivitäten und die Besessenheit von Social Media. Dies wird als Cyber-Pandemie bezeichnet.

Laut Statistik des DQ-Instituts: Während des Ausbruchs von Covid-19

  • Fast 1 Milliarde Kinder weltweit sind mit Schulgebäuden konfrontiert
  • Online-Lernen war nicht genug und hat die Bildschirmzeit der Kinder verlängert
  • Die Online-Sicherheitsindex für Kinder Laut Aussage sind mehr als 60% der Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Online-Mobbing-Risiken ausgesetzt

Fast zwei Drittel der Kinder auf der ganzen Welt sind Online-Risiken ausgesetzt, so der Child Online Safety Index. Darüber hinaus hat das internationale Think Tank DQ Institute der Welt am Safer Internet Day 2020 einen Echtzeit-Index für die Online-Sicherheit von Kindern veröffentlicht, nachdem in den letzten Jahren eine Umfrage unter mehr als 145,426 Kindern und Jugendlichen in mehr als 30 Ländern durchgeführt wurde.

Statistiken des DQ-Instituts: Die Ergebnisse der Cyberpandemie

  • Mehr als 17% der Jugendlichen und Kinder sind mit riskanten Inhalten, Offline-Treffen mit unbekannten Personen und sexuellem Kontakt konfrontiert
  • Mehr als 45% der Kinder sind Online-Mobbing ausgesetzt, da sich während der Verbreitung von COVID-19 eine Sucht mit Mobiltelefonen und Internet entwickelt hat
  • Fast 39% der jungen Teenager und Erwachsenen sind Reputationsrisiken ausgesetzt
  • Mehr als 29% der Kinder sind mit riskanten Inhalten auf Mobiltelefonen mit Internet konfrontiert, einschließlich gewalttätiger und sexueller Inhalte
  • 13% der Kinder haben ein Risiko für eine Gamming-Störung entwickelt
  • 28% der Jugendlichen sind Online-Bedrohungen auf Social-Media-Plattformen ausgesetzt
  • Mehr als 7% der Jugendlichen haben laut der DQ-Institut

Warum sind Kinder mit einer Cyberpandemie konfrontiert?

Es ist offensichtlich, dass jeder in seinem Haus bleiben muss und keine andere Wahl hat als digitale Geräte, die mit dem Internet verbunden sind. In einer solchen Situation besteht also ein größeres Risiko, dass Kinder mit den Online-Raubtieren interagieren, riskante Aktivitäten ausführen und riskantes Verhalten entwickeln. Online-Mobbing, Online-Spielsucht, Online-Pflege und Inhalte für Erwachsene sind miteinander verknüpft.

Dies bedeutet, dass COVID-19 in den meisten Ländern mittlerweile selten ist, Jugendliche jedoch einem potenziellen Risiko für das Internet ausgesetzt sind. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es unheilbar ist, aber mangelndes Wissen, mangelnde Disziplin und unkontrollierte digitale Nutzung von Mobiltelefonen und Internet können ein höheres Risiko für die Cyberpandemie verursachen.

Gründe für Kinder sind Cyberpandemien?

Wir haben gesehen, dass Kinder aufgrund des Vorhandenseins digitaler Geräte und der Internetverbindung zu Hause einen extremen Anstieg der unkontrollierten Bildschirmzeit verzeichnen. Als die COVID-19-Ausbrüche begannen, hat die Regierung weltweit angekündigt, die Schulen zu schließen und zu Hause zu bleiben, um Leben zu retten.

Es gibt einen weiteren Ausbruch im Internet bei Kindern auf der ganzen Welt. Eltern müssen digitale Telefone, Tablets und Computer bereitstellen, die mit dem Internet verbunden sind, damit Kinder nicht nach draußen gehen dürfen. Infolgedessen stehen wir heute vor einem Problem nach dem anderen, und unsere Kinder waren noch nie zuvor digitalen Albträumen ausgesetzt. Es besteht also ein dringender Bedarf an kontrollierten Bildschirmaktivitäten von Kindern, andernfalls kann eine Cyberpandemie das Wohlbefinden unserer Kinder beeinträchtigen.

Wie kann man die Cyberpandemie bei Kindern kontrollieren?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Eltern, die Ihnen helfen können, die Online-Pandemie bei Teenagern und Kindern weltweit zu kontrollieren. Lassen Sie es uns im Detail diskutieren!

Digitale Staatsbürgerschaftsidentität

Eltern sollten die Kinder über die digitale Bürgerschaft und darüber hinaus über ihre Identität in der Webwelt informieren. Eltern können Teenagern beibringen, wie sie die Fähigkeit schaffen, Gesundheit und sichere Identität online und offline mit Integrität aufzubauen und zu verwalten. Sie können mithilfe von eine kontrollierte Bildschirmzeitumgebung bereitstellen Kindersicherungs-Software für Handys.

Screen Time Management

Eltern sollten ihre Schutzzauber und Jugendlichen bei der Verwaltung ihrer Bildschirmzeit unterstützen und mehrere Aufgaben in Social Media-Apps, Websites, Online-Spielen und Browsing-Aktivitäten mit Selbstkontrolle ausführen. Auf der anderen Seite können Eltern verwenden Bildschirmaufnahme-App für Computergeräte zur Durchführung der Bildschirmzeitverwaltung. Es hilft Eltern, Live-Aktivitäten von Kindern auf ihren Laptop-Desktop-Geräten zu sehen. So können sie alle unangemessenen Aktivitäten von Kindern verhindern. Das bedeutet, dass Hightech-Tools für die Bildschirmaufzeichnung Eltern dazu bringen können, die Cyberpandemie loszuwerden.

Online-Mobbing-Management

Eltern sollten Kinder anleiten, wie sie erkennen können, dass jemand sie im realen Leben oder im Internet schikanieren wird, aber sie sollten nicht auf die Online-Mobbing-Nachrichten oder -Aktivitäten reagieren. Bringen Sie Ihrem Kind außerdem bei, wie man mit den Mobbern online mit Bedacht umgeht. Eltern können es jedoch schaffen Online-Mobber verhindern mit Handy Apps zur elterlichen Überwachung auf dem Handy des Kindes, um den Internetzugang auf den Handys der Kinder zu blockieren.

Online-Sicherheitsmanagement

Während Sie Kindern digitale Handys und PCs zur Verfügung stellen, müssen Sie ihnen beibringen, wie sie sichere Passwörter erstellen, um ihre privaten Daten zu schützen, die auf einem mit dem Internet verbundenen mobilen Gerät gespeichert sind. Es wird Ihnen helfen, mit den Online-Angriffen und anderen Betrügereien fertig zu werden. Daher kann die Privatsphäre der Kinder aufgrund der Cyberpandemie jederzeit verletzt werden, wenn Kinder auf ihren Geräten ständig mit dem Internet verbunden sind.

Datenschutzverwaltung

Heutzutage müssen Kinder sicherstellen, dass sie nichts im Internet und insbesondere auf Social-Media-Plattformen teilen. Wenn Ihr Kind jedoch die Privatsphäre geteilt hat, sollte es ihm beibringen, wie es mit diskretionären privaten Informationen umgehen kann, indem es seine Social-Media-Profile anpasst. Eltern können jedoch verwenden Social Media Messenger Überwachungssoftware Informationen zum Online-Datenschutzmanagement für Kinder.

Kritisches Denken

Eltern sollten bei Kindern kritisches Denken entwickeln, um gefälschte Informationen, gute und fleischliche Inhalte sowie wahre und falsche Online-Kontakte zu unterscheiden. Auf diese Weise können Sie Ihre Kinder umfassend vor Cyberpandemien schützen.

Fazit:

TheOneSpy ist eine Plattform, die Eltern dabei unterstützt, die digitalen Fußabdrücke von Kindern und das digitale Einfühlungsvermögen mit ihren leistungsstarken Produkten zur Überwachung von Mobiltelefonen und Computern im Auge zu behalten. Egal wie süchtig Ihre Kinder sind, Sie können sie in vollem Umfang vor Cyberpandemien schützen.

Mehr interessante Produkte:

Folgen Sie uns auf, um die neuesten Spionage- / Überwachungsnachrichten aus den USA und anderen Ländern zu erhalten Twitter wie wir auf Facebook und abonnieren Sie unsere Youtube Seite, die täglich aktualisiert wird.

Weitere ähnliche Beiträge

Menu