Kindesmissbrauch: Wie man weiß, wenn etwas falsch ist?

Kindesmissbrauch

Als Eltern haben Sie möglicherweise das unangenehme Gefühl, dass mit Ihren Kindern etwas nicht stimmt. Es kann sein, dass Ihnen der Schweiß auf der Stirn steht, wenn Sie sich daran erinnern, wie der Trainer Ihres Kindes es festgehalten hat, oder wenn Sie Ihre Tochter mit seinen männlichen Freunden sehen. Viele von uns glauben, dass das Beste in anderen ist, deshalb lächeln wir normalerweise und verbringen den Moment kommentarlos.

Was aber, wenn unser Bauchgefühl auf etwas Schlimmes hinweist, das sich im Hintergrund verbirgt? Die oberste Pflicht der Eltern besteht darin, für das Wohlergehen und die Sicherheit ihrer Kinder zu sorgen. Dieser Leitfaden macht Sie mit den Anzeichen eines möglichen Fehlverhaltens zwischen Spaß und unangemessenem Kontakt vertraut. Vertrauen Sie Ihrem Instinkt – wenn sich etwas nicht richtig anfühlt, ist es nicht richtig. Sie als Eltern sind die beste Person, um Ihr Kind kennenzulernen.

Warnzeichen für Kindesmissbrauch

Für Eltern ist es wichtig, die Anzeichen eines Pädophilen zu erkennen. Es könnte auf körperliche Misshandlung hinweisen.

Verhaltensänderungen

Achten Sie darauf, ob sich Ihr Kind plötzlich anders verhält oder andere Merkmale zeigt. Sie zeigen beispielsweise Anzeichen einer Depression wie Depression, Angstzustände und Aggression. Dies können Manifestationen eines emotionalen Traumas sein.

Bestimmte Menschen meiden

Finden Sie heraus, ob Ihr Kind es plötzlich vermeidet, mit einigen Familienmitgliedern, Freunden oder Bekannten allein zu sein. Dies könnte dazu führen, dass sie das Interesse an dieser Person verlieren.

Schlafstörungen

Achten Sie auf Anzeichen von Schlaflosigkeit oder Albträumen. Dies könnte darauf hindeuten, dass sich Ihr Kind unwohl oder unsicher fühlt.

Schlechte Leistungen in der Schule

Wenn Sie eine plötzliche Veränderung in den Leistungen oder im Verhalten Ihres Kindes in der Schule feststellen, ist es an der Zeit, dies zu überprüfen. Konzentrations- oder Antriebsmangel können Anzeichen für emotionale Probleme sein.

Diese Anzeichen sind nicht immer offensichtlich, aber als Eltern kennen Sie Ihr Kind am besten. Missachten Sie nicht Ihren Instinkt – wenn sich etwas nicht richtig anfühlt, holen Sie sich sofort die Hilfe, die Sie brauchen. Am wichtigsten ist, dass das Kind in Sicherheit ist und die nötige Hilfe erhält. Früherer Missbrauch kann ein langfristiges Trauma verhindern und die Heilung des Kindes fördern.

Was Sie tun können, wenn Sie das Gefühl haben, dass Kindesmissbrauch durch Gesichter Ihres Kindes verursacht wird.

Egal, ob Sie ein besorgter Vater oder eine sehr einfache Mutter sind, das Lesen so etwas muss für Sie ziemlich schwer zu verstehen sein, aber stellen Sie sich die Konsequenzen vor, wenn so etwas Ihrem eigenen Kind passiert. Wenn Sie ein besorgter Elternteil sind, halten solche Dinge Sie zweifellos nachts wach. Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, solche Vorkommnisse im Voraus zu erfahren, z.

Suchen Sie nach Warnzeichen

Achten Sie sehr genau auf Ihr Kind und achten Sie auf Anzeichen von Missbrauch. Dazu gehören unerklärliche Verletzungen, auslebendes Sexualverhalten, Entzug oder Depression. Vertrauen Sie Ihrer Intuition – wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas am Verhalten Ihres Kindes nicht stimmt. Achten Sie genau auf die Rolle einer anderen Person in ihrem Leben. es ist besser, es weiter zu untersuchen.

Sprechen Sie mit Ihrem Kind

Sprechen Sie offen mit Ihrem Kind darüber, worüber Sie sich Sorgen machen. Stellen Sie sicher, dass sie alles melden können, ohne Angst vor Strafe haben zu müssen. Erkundigen Sie sich sanft nach ihren Beziehungen zu Erwachsenen, Lehrern, Trainern oder älteren Kindern, die für sie wichtig sind. Versuchen Sie, Inkonsistenzen und mangelnde Bereitschaft zur Weitergabe von Informationen über bestimmte Personen zu erkennen.

Kontaktieren Sie die Behörden

Wenn Ihr Kind Ihnen erzählt, dass es misshandelt wird, oder Sie bezweifeln, dass es jetzt in Gefahr ist, melden Sie dies sofort dem Kinderschutzdienst. Sie können auch den Notdienst anrufen. Sie können die Situation einschätzen, für die Sicherheit Ihres Kindes sorgen und die Situation überprüfen. Geben Sie so viele Details wie möglich über die Offenlegung an und geben Sie an, wie Sie bestimmte Anzeichen bemerkt haben.

Betrachten Sie Beratung

Unabhängig davon, ob der Missbrauch nachgewiesen ist oder nicht, kann die Beratung zur Behandlung von Verhaltens- oder emotionalen Problemen eingesetzt werden. Es stellt sicher, dass sich Ihr Kind in einem sicheren Raum befindet. Darüber hinaus hilft die Gesprächstherapie, mit diesen Gefühlen von Schuld, Wut oder Ohnmacht umzugehen.

Das erste, was Sie tun sollten, ist schnell zu handeln, um Ihr Kind zu schützen. Ignorieren Sie nicht die Warnzeichen und verwerfen Sie nicht Ihre Intuition – Sie kennen Ihr Kind besser als jeder andere. Indem Sie wachsam bleiben, kontinuierlich kommunizieren und bei Bedarf professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, werden Sie zu einem entscheidenden Teil des Prozesses der Kindesmissbrauchsprävention.

Teen Watch

Auch wenn Jugendliche in der Lage sind, für sich selbst zu sorgen und ihre Bedenken zu äußern, heißt das nicht, dass sie unter keinen Umständen weniger anfällig für diese Bedrohung sind. Jugendliche im Alter zwischen 13 und 17 Jahren sind am anfälligsten für Belästigungen, und in den meisten Fällen erzählen diese Teenager ihren Eltern nicht, was mit ihnen passiert ist, wenn Sie also einen TheOneSpy verwenden elterliche Überwachung Um zu sehen, was Ihr Teenager gemacht hat, schauen Sie sich seinen Browserverlauf, seine Social-Media-Konten, Textnachrichten, Chats und Telefonanrufe, die Ihnen einen Einblick in die Vorgänge im Kopf Ihres Kindes geben können.

Darüber hinaus können ihr Verhalten und ihre Aktivitäten auch dazu führen, dass Sie etwas falsch machen. Wenn Ihr Kind bissig ist, zu wenig isst, mit dem Essen auf dem Teller spielt und für sich bleibt, anders als früher, dann bedeutet das alles Ärger für Sie.

Sprechen Sie mit ihren Lehrern

Wir empfehlen zwar die Verwendung von TheOneSpy Anwendung Als letzten Ausweg, wenn nichts hilft, ist das zweitbeste, was Sie tun können, auch wenn es sehr zu empfehlen ist, mit dem Lehrer Ihres Kindes zu sprechen. Wenn mit ihnen etwas nicht stimmt und sie nicht mit Ihnen sprechen, ist die Person, mit der sie ihr Problem am wahrscheinlichsten teilen, ihr Lehrer.

Fazit

Eltern sollten auf einige Warnsignale achten, wenn sie den Verdacht haben, dass ein Kind missbraucht wird. Scheuen Sie sich nicht, Fragen zu stellen oder verdächtige Aktivitäten zu melden. Bringen Sie Ihren Kindern bei, dass sie jederzeit zu Ihnen kommen können, wenn sie sich einmal unsicher fühlen. Indem wir wachsam sind und ihre Aktivitäten überwachen, können wir zur Sicherheit unserer Kinder beitragen. Daher verwenden Sie TheOneSpy Die Kinderüberwachungsanwendung hilft Ihnen nicht nur, auf sie aufzupassen, sondern Sie können auch sicherstellen, dass ihre Kinder keine Erfahrung machen, die das Potenzial hat, sie für immer zu traumatisieren.

Mehr interessante Produkte:

Folgen Sie uns auf, um die neuesten Spionage- / Überwachungsnachrichten aus den USA und anderen Ländern zu erhalten Twitter , Like uns auf Facebook und abonnieren Sie unsere YouTube Seite, die täglich aktualisiert wird.