10 leistungsstarke Funktionen der Spionage-App für Mobiltelefone, um im Jahr 2024 Grenzen für Kinder zu setzen

Eltern haben Mühe, der Lieblingsbeschäftigung von Kindern entgegenzuwirken. Sie benutzen den ganzen Tag Handys, die mit dem Internet verbunden sind. Sind all Ihre Taktiken wie Bestechung und Disziplin wertlos? Sie sollten die Wahrheit wissen, denn Ihre Kinder sind süchtig nach Smartphone-Geräten geworden. Sie müssen Ihren Kindern Handy-Grenzen setzen, indem Sie eine Technologie verwenden, die Sie ständig über alle Aktivitäten auf dem Handy auf dem Laufenden hält. Bevor Sie Grenzen setzen, müssen Sie wissen, was Ihre Kinder auf ihren Handys und Tablets vorhaben.

Wissen Sie? Die Eltern sind mitverantwortlich für die mobile Besessenheit. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihre Bildschirmzeit, Browsing-Aktivitäten, Anrufe, die Anfälligkeit von Kindern für Cyber-Raubtiere, Online-Dating, Sexting, das Teilen von sexuell anregenden Fremden und vieles mehr zu begrenzen. Bevor Sie sich mit den zehn leistungsstarken Tools von vertraut machen spionage-apps für handys Um Smartphone-Grenzen zu setzen, müssen Sie einige Fakten kennen.

 

Laut Commonsense Media

Mehr als die Hälfte der Kinder in den USA, 53 %, haben ihre mobilen Geräte im Alter von 11 Jahren, und fast 84 % der Teenager besitzen jetzt Handys, und sie sind in der reichen und komplexen Welt vieler Erfahrungen aufgestiegen. Auf der anderen Seite sind Erwachsene heutzutage meist nicht in der Lage, die Handyaktivitäten von Kindern zu entschlüsseln, um sie zu verstehen. Die aktuellen Statistiken wurden durch die von durchgeführte Umfrage überwacht Common Sense-Medien von Kindern im Alter von 8 - 18 Jahren.

Dinge, die Sie beim Festlegen von Smartphone-Grenzen mit der Telefon-Spionage-App beachten sollten

Im Laufe der Jahre haben Smartphone-Geräte es jedem leicht gemacht, zu viel auf dem Gerätebildschirm auszugeben.

  • Es gibt uns das Gefühl, dass uns ständig eine künstliche Natur anzieht.
  • Wann immer unsere Kids und Teens Freizeit haben, nutzen sie Smartphones.
  • Die Handynutzung ist für uns zu einer Pandemie geworden.
  • Unsere Kinder werden ohne Handynutzung irritiert.

Es bedeutet, dass kleine Kinder und Eltern eine mobile Sucht haben, die mit dem Cyberspace verbunden ist. Kinder fangen an, ihre Geräte auf Textnachrichten, Benachrichtigungen in sozialen Medien, Handyanrufe, Surfen im Internet und viele andere Aktivitäten zu untersuchen. Es könnte Jugendliche zu einer sitzenden Lebensweise führen. Heutzutage ist die Technologie, insbesondere die mobile, tief in allen Lebensbereichen verwurzelt. Daher entwickeln kleine Kinder und Teenager eine Handysucht, unangemessene Aktivitäten in sozialen Medien und unsichere Surfaktivitäten, ohne es überhaupt zu bemerken. Eltern müssen also dringend Grenzen für Kinder setzen, die Handy-Spionagesoftware verwenden. Es gibt jedoch ein paar Tipps und Tricks, um die Aktivitäten Ihrer Kinder auf den mit dem Cyberspace verbundenen Handys zu verwalten.

Top 12 Tipps zum Setzen von Smartphone-Grenzen für Ihre Kinder (aktualisiert)

Es gibt die folgenden Top-Tipps und Tricks, die Eltern dabei helfen können, die Aktivitäten zu lemmatisieren und den Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen auf ihren Handys bestimmte Grenzen zu setzen. Darüber hinaus können Eltern Kinder und Jugendliche vor digitalen Albträumen schützen.

  • Eltern sollten die Nutzung ihres Mobiltelefons überwachen

Wir alle wissen, dass jedes Kind in die Fußstapfen seiner Eltern tritt. Das Lernen eines Kindes beginnt bei den Eltern. Daher sollten Eltern ihre Aktivitäten untersuchen, insbesondere wenn sie digitale Geräte wie Mobiltelefone und Tablets verwenden, die mit dem Cyberspace verbunden sind. Sie sollten vorsichtig sein, wenn sie technologische Geräte vor Kindern und Jugendlichen verwenden. Wenn sie sich an außerschulischen Aktivitäten beteiligen, folgen ihnen Teenager und Kinder automatisch.

  • Übermäßige Nutzung von Mobiltelefonen

Eltern sollten ihre Kinder und Jugendlichen überwachen, insbesondere diejenigen, die Handy und Internet besitzen. Eltern sollten sich mit den Kindern zurückziehen, während sie Aktivitäten im Internet und in sozialen Medien durchführen. Dies hilft Eltern zu wissen, was sie tun und was sie online tun möchten. Eltern können ihren Kindern auf einfache Weise zeigen, was sie im Internet und in Instant Messaging-Apps tun und was nicht.

  • Der Mythos der Langeweile

Mobile Geräte und der Cyberspace haben uns Unterhaltungsquellen geboten. Auf der anderen Seite haben wir als Eltern unseren Kindern beigebracht, sich nicht zu langweilen, und sie können das Internet und die Mobilteile nutzen, um ihre Zeit zu verbringen, anstatt sich die ganze Zeit zu langweilen. Der Mythos der Langeweile wird also von den Eltern selbst geschaffen. Sie haben es ihren Teenagern und Kindern ermöglicht, die Technologie zu nutzen, um Langeweile zu vermeiden und Unterhaltung zu bieten. Daher sollten Eltern den Kindern beibringen, im Namen der Langeweile nicht zu viel Zeit auf ihren digitalen Geräten zu verbringen.

  • Lügen sagen wir uns

Die meisten Eltern ermutigen ihre Kinder, altersgerechte Videospiele zu spielen. Normalerweise vergessen Eltern jedoch, ihren Teenagern zu sagen, dass sie etwas über das Kapitel eines Buches lernen sollen. Eltern lügen sich indirekt selbst und ermutigen Kinder, Videospiele zu spielen und Technologie zu nutzen, weil sie keine Zeit mit den Kindern verbringen können. Letztendlich werden Teenager und Kinder süchtig nach Smartphones und süchtig danach. So lügen Eltern manchmal und bringen ihre Kinder in Schwierigkeiten.

  • Erstellen Sie technikfreie Zonen

Wenn Eltern sicherstellen möchten, dass Kinder und Jugendliche andere Aktivitäten als die technologischen Geräte ausführen, müssen sie technologiefreie Zonen schaffen. Sie müssen einen Spielplatz im Haus schaffen oder sie sollten Kinder in den Park mitnehmen, um Jugendliche und Kinder für reale Aktivitäten zu interessieren. Sie müssen einige Grundrollen festlegen, wann sie Zeit mit der Technik verbringen und wann sie gesunde Aktivitäten im wirklichen Leben ausführen sollen.

  • Schalten Sie das WLAN aus

Wenn Eltern das WLAN ihrer Kinder zu Hause erleichtert haben, haben sie eine bessere Chance, Kinder und Jugendliche ständig auf ihren digitalen Geräten zu verhindern. Sie können das WLAN im Haus ausschalten und ihren Kindern nur eine Stunde oder länger erlauben, das Internet auf ihren Mobilgeräten zu nutzen. Stellen Sie andererseits sicher, dass Ihre Teenager überhaupt keine mobilen Daten verwenden dürfen.

  • Bildschirmzeit begrenzen

Eltern, die Freizeit mit den Kindern verbringen können, können die Bildschirmzeit leicht einschränken. Seit der Die Welt steht vor der COVID-19-PandemieEltern haben eine große Chance, ihre Kinder zu disziplinieren, weil sie Freizeit haben, um die Bildschirmaktivitäten der Kinder einzuschränken. Eltern können ihren Kindern jedoch erlauben, in ihrer Gegenwart eine Screening-Zeit zu haben. Sie können Jugendliche leicht vor digitalen Albträumen, unangemessenen Browsing-Aktivitäten usw. schützen.

  • Technologiefreier Spaß mit der Familie

Eltern können mit den Kindern planen, echte Spiele innerhalb oder außerhalb des Hauses zu spielen. Sie können Spaß mit ihrer Familie machen. Eltern können ihre Kinder am Strand, auf dem Spielplatz, beim Picknicksport und vielen anderen gleichermaßen mitnehmen. Stellen Sie jedoch sicher, dass Kinder und Jugendliche ihre Geräte überhaupt nicht bei sich haben.

  • Lassen Sie das Mobilteil unbeaufsichtigt

Egal, ob Sie Lebensmittel einkaufen oder außerhalb des Hauses essen. Sie können Ihren Kindern einfach nicht erlauben, die Geräte mitzunehmen. Eltern können ihre Geräte jedoch mitnehmen, sollten ihre Handys jedoch im Auto oder anderswo lassen. Auf diese Weise können Sie Ihr Kind dazu bringen, sich für Aktivitäten im wirklichen Leben zu interessieren.

  • Grenzen für Kinder erstellen

Nehmen wir an, Sie können mit all den oben genannten Tipps und Tricks keine Grenzen setzen. Dann sollten Sie die Technologie in Bezug auf Handy-Spionage-Apps nutzen. Auf diese Weise können Eltern die Kindersicherung für Kinder- und Jugendgeräte festlegen und die Eltern ständig auf dem Laufenden halten. Lassen Sie es uns unten im Detail diskutieren.

  • Seien Sie ein Vorbild für Ihre Kinder.

Kleine Kinder folgen eher ihren Eltern. Eltern müssen sich also vor ihren Kindern disziplinieren. Sie können Kinder ermutigen, an außerschulischen Aktivitäten teilzunehmen. Weisen Sie sie darauf hin, wie wichtig Fitness und Bewegung für ihre Gesundheit sind. Sie sollten nicht stundenlang auf Ihren Telefonbildschirmen verbringen und körperliche Aktivitäten bevorzugen. Ihre Kinder werden in Ihre Fußstapfen treten, und sie werden nicht mobiltelefonabhängig sein.

  • Erzwingen Sie autoritative Erziehung

Der autoritative Erziehungsstil lässt Eltern Regeln für Kinder einführen. Sie können sie mit festen Grenzen nähren. Es ermöglicht Eltern, das Verhalten von Kindern zu kontrollieren, und Sie können Regeln für sie festlegen. Sie können Zeitlimits für digitale Geräte, das Internet und Konsequenzen festlegen, wenn sie gegen die Rollen verstoßen. Eltern können ihren Kindern autoritative Erziehung zuweisen.

12 Gründe, die Phone Spy App zu nutzen und mobile Grenzen für Kinder im Jahr 2024 festzulegen

Handy-Grenzen für Kinder müssen nie zuvor festgelegt werden. Die 10 wichtigsten Gründe zwingen Eltern jedoch, Spionage-Apps/-Software auf Kinderhandys zu verwenden. Zum Beispiel kann es ihre Handy-Grenzen einschränken, um sicherzustellen Kindersicherheit.

  • Online-Predatoren

Kinder, die mehr Zeit online verbringen, nutzen eher öffentliche Chatrooms, Instant-Messaging-Apps und viele andere Plattformen. Sie könnten mit Online-Raubtieren wie Cybermobbern, Stalkern usw. interagieren. Sexualstraftäter, und viele mehr. Daher müssen Eltern Handys ausspionieren, um Kindern Grenzen zum Schutz der Online-Sicherheit zu setzen. Online-Mobber können Ihr Kind demütigen, und Stalker können versuchen, sexuelle Motive zu bekommen, nachdem sie sie online gefangen haben. Darüber hinaus können Psychopathen wie Sexualstraftäter um ein persönliches Treffen bitten.

  • Übermäßige Bildschirmzeit

Die Exposition gegenüber mobilen Bildschirmen für mehr als 2 Stunden pro Tag kann die Gesundheit Ihres Kindes gefährden. Zelle Telefon Bildschirm Besessenheit unter Kindern steigt, und sie verbringen Stunden um Stunden auf dem Bildschirm. Sie verbringen die meiste Zeit mit Social Messaging und Online-Spielen. Darüber hinaus führen Kinder Live-Telefonate, senden und empfangen Nachrichten und beteiligen sich an Online-Chat-Gesprächen. Eltern müssen ihre Bildschirmzeit begrenzen, um sie vor Gesundheitsproblemen wie Depressionen, Angstzuständen, Fettleibigkeit und Sehproblemen zu schützen.

  • Social-Media-Besessenheit

Social-Messaging-Apps haben Kinder süchtig gemacht und sie verbrachten ihre Zeit damit, Fotos und Videos auf Facebook, Snapchat, Instagram, WhatsApp und vielen anderen zu teilen. Die Obsession mit sozialen Medien bringt mehr Online-Raubtiere in das Leben Ihres Kindes, was Ihre Kinder in große Schwierigkeiten bringen kann. Daher sind für Kinder soziale Mediengrenzen notwendig. Eltern müssen einen Telefon-Tracker verwenden, um ihre Kinder von der Social-Media-Sucht loszuwerden.

  • Exposition gegenüber Inhalten für Erwachsene

Fleischliche Inhalte sind überall im Internet zu finden, und kleine Kinder wurden damit konfrontiert. Sie verwenden mobile Geräte, die mit dem Internet verbunden sind, und werden mit größerer Wahrscheinlichkeit zum Ziel von zufälligen Links für Erwachsene, Fotos, Videos und vielem mehr. Junge Jungen schauen sich im Vergleich zu jungen Mädchen eher Akte online an. Darüber hinaus sind 32 % der jungen weiblichen Teenager und 75 % der jungen männlichen Teenager süchtig pornografischer Inhalt im Web geteilt.

  • Online Dating

Online-Dating-Apps sind bei Jugendlichen beliebt. Dating-Apps wie Tinder, Snapchat und Facebook sind die Top-Anwendungen für Online-Dating. Junge Teenager verwenden Social-Messaging-Apps, um Übereinstimmungen für Verabredungen und One-Night-Stands zu finden. Junge Teenager erstellen Profile und teilen Fotos und Videos im unangemessenen Web, das das andere Geschlecht anzieht, und Teenager erhalten mit größerer Wahrscheinlichkeit Dutzende von Übereinstimmungen für Blinddating. Daher ist das Ausspionieren des Handys notwendig geworden, um Teenagern online Grenzen zu setzen.

  • Teens Strippen auf Video-Streaming-Apps.

Live-Streaming-Anwendungen ziehen Teenager an, um leicht Geld zu verdienen, weil sie es Teenagern ermöglichen, Profile zu erstellen und ihre privaten Videos zu teilen, um mehr Likes zu bekommen und zu bezahlen. Apps wie Bigo Live, TikTok und andere ermöglichen es Teenagern, Online-Stripperinnen zu werden, ihre halbnackten Videos und Fotos zu teilen und so leicht Geld zu verdienen, indem sie online berühmt werden. Live-Übertragungs-Apps sind für Jugendliche und Eltern gefährlich, wenn sie Mobiltelefone ausspionieren und so Beschränkungen für ihre Geräte festlegen.

  • Tödliche Online-Herausforderungen

Online Herausforderungen der sozialen Medien sind bei Kindern und Jugendlichen beliebt. Eltern müssen ihre Kinder davor warnen, sich für Online-Herausforderungen zu entscheiden. Es kann das Leben Ihres Kindes riskieren, und Dutzende haben berichtet, dass Kinder in den letzten Jahren aufgrund von Online-Herausforderungen ihr Leben verloren haben. Herausforderungen wie die Blauwal-Herausforderung, die Auslass-Herausforderung, die Feuer-Herausforderung, die Brand- und Narben-Herausforderung, die Salz- und Eis-Herausforderung, die Eiskübel-Herausforderung und Dutzende andere. Sie müssen Ihr Handy überwachen, um die gefährlichen Herausforderungen Ihres Kindes online zu begrenzen.

  • Datenschutz teilen

Jugendliche teilen eher Fotos, Videos, Namen, Kontakte und Schulnamen auf Plattformen sozialer Netzwerke. Kleine Kinder sind sich der Folgen nicht bewusst und teilen ihre Fotos und Videos neben dem Ort. Professor Stacy sagt, dass pädophile Websites zum Teilen von Bildern Daten über die Kinder sammeln. Sie schürfen Fotos und verwenden sie dann für unangemessene Aktivitäten. Eltern müssen die Handys ihrer Kinder überwachen und verfolgen und verhindern, dass sie privat geteilt werden.

  • Fremde Gefahr

Heutzutage verstehen Kinder die Gefahr durch Fremde nicht und verbringen Stunden um Stunden in Online-Gesprächen mit Mobiltelefonen, die mit dem Cyberspace verbunden und in sozialen Netzwerken aktiv sind. Die Psychologie sagt, wenn Sie mehr als ein Dutzend Mal online mit jemandem sprechen, entwickelt sich eine starke Bindung zwischen ihnen. Daher ist es wahrscheinlicher, dass Jugendliche online mit Fremden in Freundschaft verbunden sind, ohne ihre Identität zu kennen. Daher sollten Teenager, die von den Online-Eltern von Fremden gefangen sind, sie online schützen.

  • Selbst-Obszönität

Junge Teenager sind beteiligt Selbstobszönität, nie zuvor. Die Erfindung der Handykamera hat die Teenager der Neuzeit zerstört. Sie sind besessen davon, intime Szenen mit Handykameras aufzunehmen. Teenager teilten sie früher auf Social-Media-Plattformen, um berühmt zu werden. Die geheimen Videos von Teenagern werden mit größerer Wahrscheinlichkeit viral, nachdem sie ein Mobiltelefon unbeaufsichtigt gelassen oder verloren haben.

  • Kinder könnten Online-Mobber sein.

Ihr Kind muss kein Opfer von Online-Mobbing sein. Stattdessen müssen Sie Handys ausspionieren, um zu verhindern, dass kleine Kinder nie zuvor Online-Mobber werden.

  1. Sie könnten zu Online-Mobbern werden und Mobiltelefone, soziale Medien und den Cyberspace nutzen, um andere junge Kinder zu schikanieren.
  2. Eltern könnten jederzeit Anklage gegen die Eltern des Opfers erheben.

Eltern können eine der besten Telefonspionagesoftware auf dem Zieltelefon verwenden, um die Aktivitäten ihrer tyrannischen Teenager zu sehen.

  • Online-Spielsucht

Die Besessenheit von Online-Spielen nimmt bei jungen Kindern von Tag zu Tag zu. Sie lieben es, Online-Spiele zu spielen, die ihr Verhalten beeinflussen könnten. Online-Spiele neigen eher zu Gewalt, Intimität und vielen anderen gefährlichen Konzepten. Zum Beispiel könnten Videospiele das Verhalten Ihres Kindes gewalttätig und extremistisch machen. Sie können also sehen, dass Sie Videospielanwendungen auf dem Zieltelefon mithilfe der Handy-Überwachungssoftware installieren.

Dies sind die 12 wichtigsten Gründe, die Eltern dazu zwingen könnten, Handy-Grenzen für Kinder mit Handy-Spionage-Apps festzulegen. Außerdem diskutieren wir die Spionage-App-Funktion, die es Benutzern ermöglicht, ihre Arbeit überzeugend zu erledigen.

Top 12 Funktionen der Handy-Spionage-App, um starke Smartphone-Grenzen für Kinder zu setzen

Die Spionage-App für Handys ist das beste Tool, das entwickelt und entworfen wurde, um die Handy-Grenzen von Kindern und Jugendlichen festzulegen. Lernen wir die Top 10 der einzigartigen, leistungsstarken und robusten Tools kennen, die einen Unterschied machen können, um Einschränkungen für Kindergeräte festzulegen.

  • VoIP-Anrufrekorder

Soziale Netzwerke wie WhatsApp, Facebook, Line, Vine, Viber, Skype und Telegram sind berühmt für ihre kostenlosen Anrufe. Eltern können Sprachanrufe auf Mobiltelefonen ohne Root aufzeichnen und die Daten an das Web-Bedienfeld senden. Eltern können sich registrieren und die einseitigen Live-Sprachanrufe von trendigen Instant Messaging-Apps anhören. Sie müssen die VoIP-Anrufaufzeichnungs-App ohne Root verwenden.

  • Bildschirmaufzeichnung

Unabhängig davon, ob Ihre Kinder auf ihren Geräten sind, können Sie über ein Online-Bedienfeld remote auf das Zielgerät zugreifen, um Live-Bildschirmaktivitäten aufzuzeichnen. Sie können verwenden Bildschirmaufnahme-Software, registrieren Sie viele kurze Videos und senden Sie die Live-Bildschirmaufzeichnung an das Dashboard. Eltern können die Live-Bildschirmaufzeichnung des Mobilgeräts eines Kindes sehen und Live-Aktivitäten kennenlernen.

  • Web-Filterung

Wenn es um unangemessene Aktivitäten auf verschiedenen Arten von Websites auf dem Zielhandgerät geht, können Sie Websites mit Spionagesoftware für Mobilgeräte filtern. Es ermöglicht dem Benutzer, unangemessene Websites auf Mobiltelefonen von Kindern und Jugendlichen zu filtern.

  • Browsing-Aktivitäten

Sie können Handy-Spionagesoftware verwenden und Zugriff auf die mobilen Browser der Teenager und Kinder erhalten und sich über alle besuchten Websites informieren. Außerdem können Eltern die Lesezeichen-Websites und -Webseiten sehen. Es ermöglicht Eltern zu wissen, ob Teenager und Kinder Inhalte für Erwachsene ansehen oder nicht, weil Taschenporno ist im Kommen.

  • GPS-Positions-Tracker

Sie können den Standort Ihres Kindes zum Zeitpunkt und am Ort Ihrer Wahl mit a verfolgen Handy-GPS-Tracking-App. Es ermöglicht Eltern, den aktuellen GPS-Standort des Mobiltelefons von Teenagern zu überwachen und die Informationen an das Dashboard zu liefern. Eltern können auf der Karte virtuelle Grenzen setzen. Wann immer Kinder und Jugendliche die Grenzen betreten oder verlassen, erhalten sie sofortige Benachrichtigungen per E-Mail.

  • Social Media Monitoring

Vorbei sind die Zeiten, in denen Teenager und Kinder es gewohnt waren, über Social-Messaging-Apps versteckte Text- und Sprachgespräche zu führen. Android Überwachungs-App ermöglicht es Ihnen, die Protokolle aller auf dem Zielgerät installierten Social-Messaging-Apps abzurufen. Sie können die Protokolle von Nachrichten, Gesprächen, Audio-Video-Anrufen, freigegebenen Medien und Sprachnachrichtenprotokollen mit Zeitstempel anzeigen.

  • Remote-Überwachung

Heutzutage gibt es bestimmte Aktivitäten von Teenagern, die Ihren Teenagern und Kindern brutal schaden können. Ein Fernüberwachungstool oder eine Handy-Überwachungssoftware kann jedoch zaubern. Sie können es für verwenden Eingehende Anrufe blockieren, Textnachrichten und Internetzugang auf dem Mobilteil des Teenagers.

  • Screenshots

Wenn Sie dokumentierte Beweise für die Aktivitäten Ihres Teenagers erhalten möchten, dann können Sie das tun Screenshots aus der Ferne erstellen auf dem Ziel-Mobilgerät Ihrer Kinder. Sie können mehrere Screenshots-Befehle gleichzeitig senden, viele Screenshots erfassen und an das Webportal senden. Eltern können die Screenshots sehen, um die Aktivitäten ihres Kindes zu untersuchen.

  • Surround-Aufnahme

Steuern Sie nun das MIC des Kindertelefons fern und verbinden Sie es mit dem Online-Webportal des Spionage-App für Handy. Es beginnt mit der Aufzeichnung von Surround-Sounds, Stimmen und Chat-Gesprächen und liefert die Dateien an das Dashboard. In ähnlicher Weise können Sie die hintere und vordere Kamera des Mobilteils des Teenagers steuern und kurze Surround-Videos aufnehmen und die Aufzeichnung mit dem an das Webportal senden Spion 360-Funktion. Sie können Fotos und Bilder jedoch mit einem Abhörwerkzeug aus der Ferne aufnehmen.

  • SMS-Spion (SMS-Spion)

Jugendliche sind besessen von Handy-SMS, die sich in Sexting verwandeln könnten und führen Teenager oft dazu, SMS-Codes zu verwenden. Sie können alle gesendeten und empfangenen Textnachrichten aus der Ferne überwachen, und Eltern können sie lesen und erfahren, an wen Teenager Textnachrichten senden und empfangen.

  • Bildschirmzeit

Die Telefonspionagesoftware verfügt über eine Funktion, mit der Eltern Apps auf dem Zieltelefon blockieren können, ohne sie zu rooten. Bildschirmzeit ist eine der erweiterten Funktionen der Telefonüberwachungssoftware, die jede auf dem Zieltelefon installierte App für 1 Stunde bis 12 Stunden blockieren kann. Benutzer können die Bildschirmzeit von Kindern verkürzen, indem sie Gaming-Apps, Social-Media-Apps, Dating-Apps, Live-Streaming und Apps für Erwachsene auf Zieltelefonen blockieren.

  • Live-Kamera-Streaming

Live-Kamera-Streaming ist eine der besten Funktionen der Handy-Spionage-App – TheOneSpy. Sie können es auf dem Zielgerät verwenden, um die Umgebung zu beobachten und zu hören. Übernehmen Sie außerdem die Kontrolle über die Frontkamera, die Rückkamera und das Mikrofon. Damit können Eltern Live-Aktivitäten ihres Kindes in der beliebigen Umgebung des Telefons mit Audio und Video in Echtzeit verfolgen. Die Live-Kamera-Streaming-Funktion verbindet die Kameras und das Mikrofon des Zielgeräts mit dem TheOneSpy-Dashboard.

Fazit:

Handybesessenheit ist ein echtes Problem unter Kindern. Daher müssen Eltern die übermäßige Nutzung digitaler Geräte, die mit dem Internet verbunden sind, durch Kinder und Jugendliche in Kauf nehmen. Wenn Sie Eltern sind und immer noch Schwierigkeiten haben, Smartphone-Grenzen für Kinder festzulegen, müssen Sie die Handy-Spionagesoftware TheOneSpy verwenden, um die Arbeit zu erledigen. Vergessen Sie jetzt die digitalen Albträume wie Cyber-Mobbing, Stalking und über unangemessene Aktivitäten von Teenagern und Kindern. Sie können die Lösung in die Hände bekommen und alle Ihre elterlichen Sorgen in vollen Zügen loswerden.

Mehr interessante Produkte:

Folgen Sie uns auf, um die neuesten Spionage- / Überwachungsnachrichten aus den USA und anderen Ländern zu erhalten Twitter , Like uns auf Facebook und abonnieren Sie unsere YouTube Seite, die täglich aktualisiert wird.