Keine Kommentare

Kindesentführung: Wie verhindern Eltern das?

Jeder Elternteil hat etwas im Kopf, wie er seine Kinder heute effektiv schützen kann. Sie können nicht die geheime Unterwelt von Kindesentführern erkunden, um zu verhindern, dass ihre Kinder entführt werden. Die Verantwortung kann bei den Strafverfolgungsbehörden liegen, um Kindesentführer, Täter und Pädophile von nebenan oder anderswo loszuwerden. Die eigentliche Verantwortung liegt jedoch darin, dass die Eltern dafür sorgen, dass sie ihre Kinder in vollen Zügen betreuen. Eltern müssen ihre Einstellung zu Vorfällen von Kindesentführungen völlig überdenken.

Es passiert, wenn Eltern ihre moralische Verantwortung verlieren und Initiativen ergreifen, um sich den ganzen Tag um ihre Kinder zu kümmern, und am Ende des Tages, wenn ein Vorfall passiert, bleiben sie fassungslos. Die meisten Eltern wollen heutzutage ihr Kind vor allem in der Nachbarschaft und zunehmend auch in der Online-Welt schützen. Egal, welche Kindesentführung auf der Straße oder im Internet von Fremden relativ selten ist. Die Entführung eines Kindes erfolgt jedoch durch Personen, die das Opfer sehr gut kennen oder die den Täter kennen. Es passiert, wenn ein Kind in Not ist und vermisst wird, ohne die Konsequenzen zu erkennen.

Überwältigende Statistiken über Kindesentführungen

Wissen Sie? Nach jeder 40-Sekunde wird ein Kind in den Vereinigten Staaten von Amerika vermisst. Nach Angaben des FBI NCIC Vermisste Person Nicht identifizierte Person Statistiken, es sind mehr als 460,000-Vorfälle mit vermissten Kindern aufgetreten. Von allen Vorfällen mit vermissten Kindern wurden 1500 entführt.

Zwischenfälle mit Kindesentführungen ereigneten sich in einem Jahr

  • Fast jedes Jahr ereignen sich 1435-Fälle von Entführungen. Die Zahlen sind jedoch grob, da alle Vorfälle gemeldet werden, insbesondere wenn ein Familienmitglied die böse Arbeit leistet.

Fälle von Kindesentführung passieren durch ein Familienmitglied

  • Von allen insgesamt entführten Kindern wurden Vorfälle meistens von Familienmitgliedern begangen, bei denen die Familie ein Kind vor dem Erwachsenenalter entführte oder gegen die gesetzlichen Rechte der Person verstieß.

Entführung von Kindern durch Fremde

  • Entführung durch einen Fremden bedeutet, dass eine unbekannte Person, die ein Kind zu missbräuchlichen Zwecken entführt oder entführt, ein Pädophiler unter dem Alter von 17 sein kann. Von den 1435-Entführungsfällen in einem Jahr wurden 205 von Fremden durchgeführt.

Gemeinsames Alter der typischen Entführung eines fremden Kindes

  • Weibliche Kinder und Jugendliche (12 -17) waren die am häufigsten entführte oder entführte Gruppe, und die meisten weiblichen Opfer waren diejenigen, die nicht mit den beiden Eltern leben wollten, egal ob Eltern biologisch oder adoptiert waren.

Das Kind vermisst Berichte

  • Im Jahr von 2016 wurden fast 465,676-Kinder als vermisst gemeldet, und im selben Jahr wurden 647,435-Personen bei den Behörden vermisst.

Das Kind vermisst Berichte

  • Jedes Jahr verlassen fast 2.8 Millionen Jugendliche ihre Häuser im Alter von 10 bis 0 18. Die meisten Ausreißer des Teenagers sind auf sexuellen Missbrauch durch Familienmitglieder zurückzuführen.

Was ist Kindesentführung?

Nun, es gibt viele Arten von Kindesentführungen oder -entführungen, die im Zusammenhang mit Familienentführungen auftreten können, Eltern, die sich scheiden lassen, können ihr Kind entführen und typische Entführungen oder Entführungen. Wenn eine Person versucht, ein Kind zu entfernen, zu verbergen und festzuhalten, wird dies als Kindesentführung bezeichnet. Dies kann passieren, indem man die Gewalt missbräuchlich einsetzt, ebenso wie die wirkliche Methode der Entführung, oder ein Kind dazu überredet, sich einer Person anzuschließen. Wenn ein Familienmitglied versucht, ein Kind gegen den Willen irgendwohin zu bringen, spricht man von Familienentführung. Meist geschiedene Eltern tun dies, wenn ein Kind, das sich in gerichtlicher Obhut befindet, die Entscheidung zugunsten eines anderen Elternteils verkündet, und jeder zweite Elternteil die Entführung oder Entführung seines Kindes von seinem Vater oder seiner Mutter vornimmt.

Was ist die typische Kindesentführung?

Die meisten Eltern glauben, dass der Fremde ihr Kind vermisst. Auf der anderen Seite kennt das Opfer den Entführer überhaupt nicht. In dieser Situation nimmt der Entführer ein Kind brutal mit Gewalt auf, greift es an und lockt es an. Meistens ereignen sich solche Vorfälle fast ¼ Meilen vom Haus entfernt. Der Aufstieg und der Aufstieg der Technologie in Bezug auf Mobiltelefone und Internetnutzung haben es den Entführern erheblich erleichtert, einem Kind in den sozialen Medien, auf dem Namen der Schule und in anderen Informationen zu folgen.

Es wurde jedoch auch bevorzugt, dass Eltern die Technologie nutzen, um ihre Kinder auch in ihren Büros zu betreuen, indem sie ihren GPS-Standort des Geräts durch Installation der Kindersicherungssoftware für Mobiltelefone verfolgen. Eltern können die Umgebung und den Echtzeitstandort zusammen mit dem Standortverlauf aus der Ferne aufzeichnen und anhören. Eltern können ihren Kindern ständig beibringen, sich nicht mit Online-Fremden zu beschäftigen, und es niemandem online ermöglichen, ihren Standort zu verfolgen und zu überwachen, indem das GPS des Mobiltelefons ausgeschaltet bleibt.

Sicherheitstipps zur Verhinderung von Entführungen

Halten Sie die ganze Zeit ein Auge auf Kinder

Das junge Kind liebt es, Dinge mit der Hölle der Neugier über die Welt zu erforschen; diese Art von Dingen sind Fluchtkünstler. Während Sie Orte im Freien besuchen, behält das Einkaufszentrum in der Menge Ihr Kind im Auge. Falls Ihr Kind dazu neigt, hier und da zu hingehen, bleibt es in körperlichem Kontakt mit Ihrem Kind.

Wählen Sie eine Schule für Ihr Kind mit den besten Sicherheitsmaßnahmen

Wenn Ihr Kind groß genug ist, um die Schule zu besuchen, sollten Sie die Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigen, bevor Sie eine Schule auswählen. Dazu gehört die Schule in Ihrer Nähe, die die Verantwortung für die Kinder übernimmt, es sei denn, die Eltern kommen, um sie mit nach Hause zu nehmen, oder jemand, der für Ihr Kind da ist, wenn Sie sie mit nach Hause nehmen.

Vor der Einstellung Babysitter

Die meisten berufstätigen Eltern müssen Babysitter einstellen. Wenn Sie zu den berufstätigen Eltern gehören, sollten Sie sich daher vor der Übergabe Ihrer Kinder über die Referenz und die Identitätsprüfung des Babysitters informieren. Vertrauenswürdige Kindertagesstätten haben ihre Babysitter-Mitarbeiter so geschult, dass sie die Kinder nicht alleine im Haus lassen, wenn die Eltern nicht da sind.

Sei freundlich mit deinen Kindern

Bringen Sie Ihrem Kind Sicherheit bei und gewinnen Sie Herz und Vertrauen. Sie werden Ihren Anweisungen folgen. Führen Sie sie, wenn eine fremde Begegnung passiert. Nehmen Sie nichts zu essen und gehen Sie nicht mit, wenn sie sagen, Ihre Mutter oder Ihr Vater haben mir gesagt, ich soll Sie nach Hause bringen, egal was passiert.

Tools & Technologie für Eltern zur Verhinderung von Kindesentführungen

ID bereit machen

Keiner der Eltern hat die Einstellung, dass es in Kürze passieren könnte, dass ihr Kind entführt oder entführt wird. Wenn die Eltern die Informationen bereits bereitgestellt haben, z. B. aktuelle Fotos, Schulinformationen, Freunde, Hobbys, Gewicht, Größe, Alter und Fingerabdrücke eines Kindes. Es würde den Strafverfolgungsbehörden helfen, schnell zu handeln.

Vorteile & Risiken

Da sich die Mobiltelefontechnologie weiterentwickelt hat, können Eltern problemlos mit ihren Kindern in Kontakt treten und ihren Aufenthaltsort mit zuverlässiger Kindersicherungssoftware und GPS-Ortungssoftware überwachen. Fremde können jedoch auch die Technologie nutzen und den Standort Ihres Kindes verfolgen. Führen Sie daher Ihre Kinder dahingehend, dass sie ihren Standort nicht mit Fremden teilen, zumindest nicht mit Social-Media-Apps, und veröffentlichen Sie ihre privaten Informationen überhaupt nicht in Social Media.

Sichere Technologieverwendung

Cyberspace- und Social Media-Apps, Instant Messenger und Websites haben den Lebensstandard der Kinder verändert. Heutzutage ziehen junge Kinder und Jugendliche nicht einmal in Betracht, die Zustimmung der Eltern zu akzeptieren, um sich online mit Fremden zu verbinden, und sind sich der Tatsache nicht bewusst, dass die soziale digitale Welt voll von Raubtieren, Missbrauchern, Entführern, Entführern und Pädophilen ist, die sich ihnen online nähern können. Daher ist es für die Raubtiere im Sinne von Kindesentführern einfach, Informationen über ein Kind mit ihrem Willen zu erhalten, indem sie ihren Freunden etwas vortäuschen.

Mithilfe von Social Messaging-Apps wie Google Hangouts können Kinder geheime Gruppengespräche führen, Standorte und Fotos freigeben. Daher sollten Eltern mit entsprechender Zustimmung ein verborgenes Auge auf die Online-Sicherheit ihrer Kinder werfen. Sie können Kinder dabei unterstützen, Aktivitäten in ihren sozialen Medien zu überwachen, um ihre Sicherheit zu gewährleisten. Eltern können den GPS-Standort überwachen, Textnachrichten lesen und bei Bedarf Protokolle von Social Media-Apps abrufen.

Wir haben die Statistiken zusammen mit den Referenzen zu Kindesentführungen, Präventionstipps, Tools und Technologien kurz besprochen. Jetzt besprechen wir die häufigsten Fragen, die Eltern von uns stellen.

Warum entführen Menschen Kinder?

Meistens sind es Familienmitglieder, die Kinder entführen. Es tritt aufgrund der familiären Probleme auf, wenn jemand von den Eltern das Sorgerecht für das Kind hat. Die Person, die die Entscheidungen gegen ihren Willen erhalten hat, ist in der Regel nicht einverstanden mit der Gerichtsentscheidung und überredet und lockt schließlich das Kind und nimmt ohne Erlaubnis des ehemaligen Partners. Es finden jedoch Entführungen durch Fremde statt, bei denen Fremde Kinder zum Zwecke des Lösegelds, sexuellen Missbrauchs und der Ermordung eines Kindes entführen. Diese Art von Fällen tritt jedoch nicht so häufig auf wie elterliche Entführungen. Daher müssen Eltern ihre Einstellung völlig überdenken und sollten etwas tun, um jede Art von Kindesentführung zu verhindern, und meiner Meinung nach gibt es nichts Besseres als technologische Werkzeuge, die die Überwachung Ihres Kinderorts, die Aktivitäten in der Praxis und auch die Durchführung von Aktivitäten ermöglichen sichere digitale Sicherheit.

Kann Vater ein Kind entführen?

Abgesehen von der Entführung eines Kindes durch Fremde nimmt die Entführung eines Kindes im Laufe der Jahre zu, bei der die Eltern getrennt wurden und dann vor Gericht darum kämpfen, Hüter zu werden. Als die Mutter das Sorgerecht für die Kinder bekam, stimmten die meisten Väter der gesetzlich festgelegten Entscheidung nicht zu und irgendwie bekamen sie ihr Kind von überall ohne die Erlaubnis der Mütter. Letztendlich müssen sich Mütter an die Strafverfolgungsbehörden wenden, die die gerichtliche Anordnung in ihren Händen haben, und den Vater verklagen. Es kam jedoch zu Vorfällen, bei denen getrennte Paare Probleme mit der Obhut hatten, ein Fremder jedoch ihre Kinder wegen Lösegelds entführte und sogar aus sexuellen Gründen die Eltern beschuldigte.

Wer entführt am ehesten ein Kind?

Die Kinder, die mit größerer Wahrscheinlichkeit entführt werden, sind zwischen 12 -17 und 80 alt.% Der Kinder werden in diesen Altersgruppen entführt. Auf der anderen Seite sind Verhalten und Verantwortungslosigkeit die Hauptfaktoren, bevor der Entführer denkt, dass er die Arbeit erledigen soll. Meistens werden Teenager und Tweens, die an Fremde online oder im wirklichen Leben glauben, eher entführt. Kinder, die nicht mit den Eltern zur Schule gehen und die meiste Zeit außerhalb des Hauses mit Freunden verbringen, werden ebenfalls entführt. Weibliche Kinder im Alter von 13 -17 werden mit größerer Wahrscheinlichkeit von Kinderhändlern entführt, die sie letztendlich für Prostitution, Drogenhandel und andere Zwecke einsetzen. Weibliche Teenager, die die Angewohnheit haben, aus dem Haus zu fliehen und nicht einverstanden sind, bei den Eltern zu bleiben, wurden normalerweise entführt.

Wie schützen Sie Ihr Kind vor Entführung?

Allerdings müssen Eltern immer ein Auge auf ihre Kinder und Jugendlichen haben, besonders auf Kinder, die es lieben, die Welt in ihrer Umgebung zu erkunden. Die Eltern sollten physischen Kontakt mit dem Kind in der Menge halten. Darüber hinaus haben Sie dank moderner Technologie die Möglichkeit, innerhalb von Sekunden zu erfahren, was Ihre Kinder online tun, mit wem sie über soziale Medien, Mobiltelefonanrufe, Textnachrichten und sogar über das, was sie online teilen, und mit wem. Die Eltern können jedoch den GPS-Standort von Kindern und Jugendlichen überwachen, sodass die Eltern den genauen Standort des Kindes bestimmen und ermitteln können, indem sie ihre digitalen Mobiltelefone verfolgen.

Fazit:

Eltern sollten ihre faule und verantwortungslose Haltung in Bezug auf die Sicherheit ihrer Kinder völlig überdenken. Sie können einfach die Entführung von Kindern durch Fremde, die Entführung von Kindern durch Familienmitglieder und die elterliche Entführung von Kindern verhindern und sie sogar vor Kindesmissbrauch schützen, indem auf ihren digitalen Geräten eine App zur Überwachung der Eltern installiert ist.

Mehr interessante Produkte:

Weitere ähnliche Beiträge

Menü