Beste Android-Kindersicherungs-App – Reicht sie für die Sicherheit von Kindern aus?

Wenn es um Mobilgeräte mit Android-Betriebssystem geht, haben Eltern meist eine Frage im Kopf: Verfügen Android-Telefone über eine Kindersicherung? Nun, die Antwort ist glasklar: Heutzutage verfügen moderne Smartphones über eine integrierte Android-Kindersicherungs-App.

Vom Blockieren unangemessener oder gefährlicher Social-Messaging-Apps bis hin zu Browsing-Aktivitäten und weiterer Inhaltsfilterung erkläre ich Ihnen, wie Sie die Kindersicherung auf Mobilgeräten einrichten oder die erste Schutzlinie auf Android-Handys und -Tablets für Kinder und Jugendliche einrichten.

Wir empfehlen immer die Verwendung eines dedizierten Android-Kindersicherungs-App wie TheOneSpy. Heutzutage sind Eltern meist damit beschäftigt, Brot und Butter für ihr Kind zu backen. Deshalb haben wir die einfachste Möglichkeit entwickelt, die Online-Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen zu überwachen.

Mobile integrierte Kindersicherung

Es gibt nur wenige Mobilfunkanbieter wie Verizon und T-Mobile, die über eine integrierte Kindersicherung auf ihren Geräten verfügen. Dadurch haben Sie die volle Kontrolle über die Geräte Ihrer Kinder. Dadurch können Eltern die Standorte finden und bestätigen, wohin sich ihr Kind bewegt und was es online sieht.

Kindersicherungs-Apps von Drittanbietern

Für zusätzlichen Schutz und Sicherheit sind Kindersicherungsanwendungen von Drittanbietern im Einsatz, die Ihnen bei der Sicherheit Ihrer Kinder helfen. Dadurch können Benutzer alles erfahren, was auf dem Zielgerät passiert, ohne es zu wissen. Mit der besten Überwachungs-App wie TheOneSpykönnen Sie alle Aktivitäten auf dem Gerät überwachen, um zu wissen, was auf dem Gerät passiert. Dies ist eine der bequemsten und authentischsten Möglichkeiten, die Aktivitäten von Kindern zu überwachen, um ihnen vor Online-Schaden zu schützen.

Warum die Android-Kindersicherung auf Kindergeräten einrichten?

Die Verwendung der integrierten Kindersicherung ist die erste Schutzmaßnahme für Android-Handys und -Tablets von Kindern und Jugendlichen. Die modernen mobilen Geräte ermöglichen es Eltern, Verhaltensregeln für Kinder und Jugendliche festzulegen. Jugendliche sind jedoch stark von digitalen Geräten abhängig, darunter Smartphones und Tablets, die mit dem Internet verbunden sind. Lassen Sie uns unten einige Statistiken besprechen.

TStatistiken zur Handysucht der Jugendlichen 

  • Demnach glauben fast 59 % der Teenager und Kinder, dass sie süchtig nach Mobilgeräten sind CNN
  • Fast 80 % der Teenager sagen, dass sie ihr Handy innerhalb einer Stunde checken
  • 72% der Teenager geben an, dass sie das Gefühl haben, plötzlich auf dem Handy zu reagieren
  • Eltern sagen, dass Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren zu viel Zeit mit digitalen Geräten verbringen
  • 59 % der Eltern gaben in einer Umfrage an, dass ihre Kinder von mobilen Geräten besessen seien
  • An einer Umfrage mit Kindern im Alter von 1240 bis 12 Jahren nahmen fast 18 Eltern teil
  • Fast 18 Forschungsstudien haben ergeben, dass 26 % der Jugendlichen internetsüchtig sind und Smartphones nutzen

Fast 85 % der Mobilgeräte auf der ganzen Welt verfügen über ein Android-Betriebssystem. Das bedeutet, dass ein dringender Bedarf besteht, digitale Elternschaft auf den Android-Geräten von Kindern und Jugendlichen durchzuführen.

Eine Pulsumfrage ergab, wie viele Kinder im Durchschnitt Mobiltelefone nutzen und wie Eltern sich für die Überwachung ihrer Aktivitäten entscheiden. 

Diese Umfrage zeigt:

85 % der Eltern sorgen für die Sicherheit ihrer Kinder und bleiben in Verbindung

36 % Kindersicherung zur Begrenzung der Zeit, die sie auf den Geräten ihrer Kinder verbringen

72 % der Eltern wissen, wie sie die Geräte ihrer Kinder entsperren können

42 % der Eltern überwachen die Geräte ihrer Kinder, um sie zu schützen

53 % der Eltern überprüfen die Telefonaktivitäten ihres Kindes aus der Ferne

64 % der Eltern installieren Kindersicherungs-Apps, wenn sie ihren Kindern Mobiltelefone geben

Eltern geben ihren Kindern Freiheit, legen aber Wert auf ihre Sicherheit.

Wie richtet man die Android-Kindersicherungs-App auf Kindergeräten ein?

Das Erstellen eines Hauptkontos auf einem Mobiltelefon und das Festlegen von Benutzerkonten für Kinder ist wahrscheinlich nicht narrensicher. Damit können Sie unangemessene Online-Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen auf Mobiltelefonen und Tablets filtern und schützen. Allerdings kann die Einstellung der Steuerung auf Android-Telefonen von Kindern und Jugendlichen schwierig und kompliziert sein

Besuchen Sie den Webbrowser des Android-Geräts

Spezielle Kindersicherungs-Apps erfordern ein wenig Engagement von den Eltern und müssen zunächst den integrierten oder installierten Webbrowser auf ihrem Mobilgerät aufrufen. Machen Sie einen Schritt voraus und suchen Sie nach Kindersicherungssoftware für Android. Überprüfen Sie jedoch die Kompatibilität mit dem Zielmobilteil von Kindern. Sobald Sie die Ergebnisse haben, folgen Sie dem nächsten Schritt.

Holen Sie sich online ein Abonnement für die Android-Kindersicherungs-App

Sie können auf die gewünschte dedizierte Überwachungs-App zugreifen und online ein Abonnement abschließen. Als Ergebnis erhalten Sie die Anmeldedaten, indem Sie Ihren E-Mail-Posteingang überprüfen.

Erhalten Sie physischen Zugriff auf das Ziel-Android-Telefon

Es ist ein entscheidender Schritt; Sie müssen physisch auf das Ziel-Android-Gerät zugreifen. Denken Sie daran, dass Sie es nicht nutzen können, wenn Sie keinen physischen Zugriff darauf haben. Starten Sie also den Installationsvorgang und aktivieren Sie anschließend das Zielhandgerät oder -Tablet.

Verwenden Sie Anmeldeinformationen

Es steht Ihnen frei, die Anmeldedaten zu verwenden und Zugriff auf das Online-Kontrollfeld zu erhalten. Darüber hinaus können Sie zahlreiche Android-Kindersicherungsprogramme besuchen, die mit einer einzigen Kindersicherungssoftware ausgestattet sind.

Verwenden Sie die Kindersicherung für die besten Android-Funktionen

Im Internet gibt es zahlreiche Android-Software zur Kindersicherung, von denen wir die unten aufgeführten zusammengestellt haben. Die beste elterliche Spionagesoftware für Android bietet Ihnen ein Maß an Fürsorge und Schutz für Ihre Kinder. Folgendes haben:

Web-Filterung

Digitale Elternschaft ist heutzutage genauso wichtig wie echte Elternschaft. So können Sie die Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen im Hinblick auf die Browsing-Aktivitäten mit dem Internet-Browserverlauf überwachen und darüber hinaus alle unangemessenen Websites auf dem Zielgerät mit einem Webfilter-Tool filtern oder blockieren Handy-Tracking-App.

Funktion der Android-Kindersicherungs-App: Live-Bildschirmaufzeichnung

Live-Bildschirmaufzeichnung auf dem PC

Eltern können außerdem erfahren, was Kinder und Jugendliche auf dem mobilen Bildschirm tun Live-Screen-Recorder-Software. Sie können Bildschirmaktivitäten in Echtzeit aufzeichnen, wenn die Kinder auf dem Handy sind. Sie können kurze Videos in einer Sequenz und Serie aufnehmen und über ein Online-Bedienfeld live aufgezeichnete Videos ansehen.

Remote-Android-Controller

Es kommt meistens vor, dass junge Kinder und Jugendliche Aktivitäten ausführen, die mit größerer Wahrscheinlichkeit gegen ihre Sicherheit verstoßen. Sie können also eine Telefon-Fernbedienungs-App verwenden, um installierte Anwendungen auf dem mobilen Gerät des Kindes aus der Ferne anzuzeigen und Textnachrichten, eingehende Anrufe und nicht zuletzt den Internetzugriff auf dem Zielgerät zu blockieren.

GPS-Standort-Tracker für Android

Vor allem an Feiertagen wie Halloween, Valentinstag und Weihnachten haben Eltern Angst vor ihrer umliegenden Nachbarschaft. So können Eltern den GPS-Standort ihres Kindes in Echtzeit aus der Ferne verfolgen Standortverfolgungs-App und lernen Sie den Live-Standort punktgenau kennen. Darüber hinaus können Sie an bestimmten Orten einen elektronischen Zaun errichten, indem Sie die digitalen Geräte von Kindern verfolgen. Wenn Kinder den Zaun verlassen und sich an einen gefährlichen Ort bewegen, erhalten Eltern sofort eine E-Mail-Benachrichtigung. Darüber hinaus werden es auch die Eltern tun Blick auf die Standortgeschichte von Kindern in einem bestimmten Zeitraum ebenfalls in einem Tag und einer Woche.

Social-Media-Monitoring-Tool

Social-Media-Überwachung

Heutzutage bereiten Social-Media-Apps und Instant Messenger Eltern Kopfzerbrechen. Sie werden neugierig, warum Kinder und Jugendliche früher zu viel Zeit mit Social-Messaging-Apps verbracht haben. Jetzt können Sie die Protokolle von Instant-Messaging-Apps wie Facebook, Snapchat, Instagram, Vine, Viber und WhatsApp verfolgen. Eltern können die Protokolle von Social-Media-Plattformen insbesondere in Bezug auf Nachrichten, Textgespräche, Audio-Video-Social-Media-Anrufe, geteilte Mediendateien und WhatsApp-Sprachnachrichten abrufen.

Surround-Aufnahme

Abgesehen davon, dass Eltern die digitalen Geräte ihrer Kinder im Auge behalten, können Eltern jetzt sogar Stimmen und Gespräche in der Umgebung eines Android-Smartphones aufzeichnen. Du kannst MIC steuern und Kameras des Geräts und zeichnen Surround-Gespräche auf und erfassen auch Bilder der Umgebung mit MIC-Bug und Kamera-Bug-App beziehungsweise.

Live-Anrufaufzeichnung und Textnachrichten-Spion

Anrufprotokolle aufzeichnen

Kleine Kinder und Jugendliche sind besessen davon, den ganzen Tag über Mobiltelefone zu telefonieren und mit den Fingerspitzen Nachrichten zu verschicken. Mit können Eltern Telefongespräche in Echtzeit aufzeichnen und abhören Geheimanruf-Recorder-Apps für Android. Darüber hinaus können Sie damit auch gesendete/empfangene Textnachrichten, SMS, MMS und andere ausspionieren SMS-Überwachungs-App.

Wann sollte die Android-Kindersicherung auf Kindergeräten eingestellt werden?

Heutzutage können kleine Kinder und Jugendliche über ihre Android-Handys und -Tablets auf das Internet zugreifen. Daher lieben sie es, schon in jungen Jahren Dinge online auf ihrem Handy zu erkunden, ohne die Netiquette des Internets zu kennen. Daher übernehmen sie Social-Media-Plattformen und beginnen aufgrund des Gruppenzwangs, Konten auf mehreren Plattformen zu erstellen.

Außerdem beginnen Jugendliche damit, Dinge in Form von Fotos und Videos online zu veröffentlichen, ohne die Bedrohungen im Internet zu kennen. Die erste Begegnung, mit der sie normalerweise konfrontiert werden, sind Cybermobber in Social-Media-Apps und Instant Messengern. Darüber hinaus beteiligen sich Jugendliche und Kinder auch daran, andere online zu schikanieren.

Darüber hinaus engagieren sich Jugendliche in den sozialen Medien mit gefährlichen Trends, die sie schwer verletzen oder in Lebensgefahr bringen können. Online-Dating mit Fremden ist im Laufe der Jahre für Teenager und Tweens, die ihre mobilen Geräte nutzen, zur Norm geworden. Deshalb nutzen sie Online-Dating-Apps und geraten oft in Kontakt mit Fremden und Sexualstraftätern.

Online-Dating führt Teenager und Kinder letztendlich zu Inhalten für Erwachsene, und digitale Geräte wie Mobiltelefone sind zu unterschätzten Kinos in ihren Taschen geworden.

Online-Sharing auf Social-Media-Plattformen hat dazu geführt, dass Teenager Opfer von Slut-Shaming geworden sind, und Selbstobszönität ist aufgrund ihrer Obsession für Smartphone-Technologie eine der gefährlichsten Aktivitäten für Teenager. Aus diesem Grund müssen Eltern die Kindererziehung online auf ihren Android-Geräten durchführen.

Cyber-Mobbing-Statistik des Forschungszentrums

  • Cyber-Mobbing ist ganz anders als traditionelles Mobbing, es passiert 24 / 7
  • Fast 33.8% der Studenten sind Opfer von Online-Mobbing
  • Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 werden aufgrund der Nutzung digitaler Geräte häufiger online gemobbt
  • 35% der Teenager in der Schule werden Opfer von Online-Mobbing
  • 30% der Jungen in der Schule müssen in der Schule und auf digitalen Spielplätzen Mobbing ausgesetzt sein

Wo kann die Android-Kindersicherung eingestellt werden?

Stellt sich die Frage, wo Sie die Kindersicherung einstellen müssen, um zu wissen, was Kinder und Jugendliche ständig auf ihren mobilen Geräten tun? Die Antwort ist ganz einfach: Eltern müssen jede einzelne Aktivität kennen, die Kinder und Jugendliche im Internet durchführen.

Das Mobilfunknetz eines Mobiltelefons und vor allem die installierten Social-Messaging-Apps und Instant Messenger. Dies sind die Orte eines mobilen Geräts, an denen Kinder die meiste Zeit ohne Zustimmung der Eltern verbringen oder dies heimlich tun.

Möglicherweise haben Sie den Begriff „Pocket-Porno“ gehört. Er umfasst das Ansehen von Inhalten für Erwachsene auf installierten Mobilgeräten oder integrierten Browsern, insbesondere spät in der Nacht. Eltern müssen wissen, welche Websites ihre Kinder früher besucht haben und welche Social-Media-Plattformen sie derzeit nutzen.

Daher müssen Eltern Online-Erziehung auf dem Bildschirm von Android-Geräten, Webbrowsern, Anrufprotokollen und dem Nachrichteneingang durchführen und die Anwendung installieren. Alles, was Sie tun können, wenn Sie über eine Kindersicherungssoftware für Android verfügen, die mit Dutzenden von Funktionen ausgestattet ist.

Was tun, um die integrierte Android-Kindersicherung einzurichten?

Heutige digitale Geräte verfügen über integrierte Steuerelemente, die es Eltern ermöglichen, ihre Aktivitäten auf ihren Gadgets und Tablets einzuschränken. Integrierte Tools zur Aktivitätseinschränkung sind der erste Schutz vor unangemessenen Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen. Lassen Sie uns erfahren, wie Sie es nutzen können.

Erstellen Sie eine Stecknadel

Wenn Sie eine integrierte Kindersicherung für ein Android-Gerät planen, müssen Sie in erster Linie die Bildschirmsperre aktivieren.

Gehen Sie zum Startbildschirm und tippen Sie auf Einstellungen

Sobald Sie Zugriff auf das Menü haben, wählen Sie die Sicherheit der Bildschirmsperre aus, die sich in der persönlichen Unterüberschrift befindet. Tippen Sie außerdem unterhalb der Bildschirmsicherheit auf die Bildschirmsperre, und geben Sie anschließend das Musterkennwort ein.

Erstellen Sie ein Konto für ein Kind

Die meisten Geräte benötigen ein Benutzerkonto und das gleiche gilt für das Android-Gerät. Eltern sollten sich einfach als Hauptnutzer ausgeben und ein Konto für Kinder einrichten, das eingeschränkt werden muss.

Tippen Sie auf dem Startbildschirm auf das Einstellungssymbol

Unterhalb der Einstellungen haben Sie die Möglichkeit, neue Benutzer hinzuzufügen. Jetzt werden Sie aufgefordert, dieses Konto als Hauptbenutzerkonto festzulegen. Anschließend müssen Sie das eingeschränkte Profil auswählen. Wenn Sie die Bildschirmsperre nicht aktiviert haben, müssen Sie dies jetzt tun.
Zu dem Zeitpunkt, an dem die eingeschränkten Profile vorhanden sind, wird ganz oben auf dem Bildschirm eine Liste angezeigt. Gehen Sie außerdem zum Einstellungssymbol an der rechten Stelle des neuen Benutzerprofils und geben Sie ihm einen Namen.

Kindereinstellungen

Unterhalb des eingeschränkten Benutzerprofils finden Sie die vollständige Liste der verfügbaren Apps, die auf dem Gerät ausgeführt werden können, sowie die Standorteinstellungen, Spiele und den Browser. Jetzt müssen Sie manuell bestimmte Apps auswählen, die Sie für Kinder als ungeeignet erachten.

Google Play

Das Filtern der Inhalte auf Android umfasst nun über die Google-Oberfläche, sodass Sie zum Google Play-Symbol navigieren möchten, um die Inhaltseinstellungen speziell für das eingeschränkte Benutzerkonto Ihres Kindes zu bearbeiten.

Auf diese Weise können Eltern die integrierte Elternsteuerung auf Android-Geräten verwenden und Ihre Kinder auf bestimmte Apps und Aktivitäten beschränken. Die moderne Jugend ist jedoch technisch versierter als ihre Vorgänger. Daher würde Ihre Meinung zum First-Line-Schutz von Kindergeräten ausreichen, um sie vor Cyber-Gefahren zu schützen.

Wer kann die Android-Kindersicherung einstellen?

Eltern oder Erziehungsberechtigte können die elterliche Überwachung auf Android-Geräten für Kinder und Jugendliche einrichten. Ansonsten würde es sich um eine illegale und aufdringliche Überwachung der Geräte von Kindern handeln. Daher ermutigt unser Tool zur elterlichen Überwachung niemanden, die Geräte von Kindern und Jugendlichen auszuspionieren, es sei denn, sie haben eine elterliche Beziehung zu den Kindern.

Eine alleinerziehende Mutter und ein alleinerziehender Vater können Android-Geräte von Kindern und Jugendlichen überwachen, es sei denn, sie haben die Aufsicht der Kinder oder die Eltern haben ein gegenseitiges Verständnis für diese bestimmte Aktivität. Es ist also klar, dass nur Eltern oder Erziehungsberechtigte die elterliche Überwachung der Android-Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen einrichten können, um deren Online-Sicherheit zu gewährleisten.

Reicht es aus, die integrierte Android-Kindersicherung einzustellen?

Was Heranwachsende angeht, können Eltern die integrierte Android-Überwachung oder -Einschränkungen nutzen, aber wenn es um Tweens und Teens geht, betrachten Eltern sie nicht als selbstverständlich. Die Jugendlichen, die unter dem Einfluss moderner Technologie ihre Augen geöffnet haben, sind sich der eingebauten Einschränkungen von Smartphones voll bewusst und wissen, wie sie diese Einschränkungen vollständig aushebeln können.

Eltern müssen sich also für die spezielle Android-Kindersicherung entscheiden, um jede einzelne Aktivität zu kennen, die Kinder und Jugendliche auf ihren digitalen Geräten ausgeführt haben oder derzeit ausführen. Andernfalls setzen sie ihre Sicherheit aufs Spiel und werden am Ende irgendwie mit digitalen Albträumen konfrontiert, insbesondere in Form von Stalkern, Online-Mobbing, Slut-Shaming, Hasenjägern und vielen anderen unangemessenen Aktivitäten, und werden sexuell ausgebeutet.

Die Bottom Lines:

Die Kindersicherung für Android ist die beste Lösung für die Online-Erziehung von Kindern, anstatt nur Zeit mit integrierten Kindersicherungseinstellungen in Android-Telefonen zu verschwenden. Eltern müssen die spezielle Überwachungs-App für die Sicherheit ihrer Kinder in die Hände bekommen, anstatt die App in die Hände zu bekommen, die von der technikaffinen jungen Generation ausgenutzt wird.

Ja, die Verwendung der Kindersicherung erhöht die digitale Sicherheit von Kindern durch geheime Überwachung.
Ja, mit der Kindersicherungs-App TheOneSpy können Sie die Geräte Ihrer Kinder im Auge behalten, ohne sie zu kennen.
Für Android verwenden Sie nach dem Abonnement das TheOneSpy-Tool zur Überwachung der Kindersicherung, installieren Sie es auf dem Zielgerät und überwachen Sie aus der Ferne alles, was auf den Geräten Ihres Kindes geschieht.
Mehr interessante Produkte:

Folgen Sie uns auf, um die neuesten Spionage- / Überwachungsnachrichten aus den USA und anderen Ländern zu erhalten Twitter , Like uns auf Facebook und abonnieren Sie unsere YouTube Seite, die täglich aktualisiert wird.