Fehler bei der digitalen Elternschaft, die alle Eltern vermeiden sollten

Digitale Erziehungsfehler, die jeder Elternteil vermeiden sollte

Digitale Elternschaft ist wichtig, wird aber problematisch. Mit dem Aufkommen digitaler Geräte, des Internets und der sozialen Medien ist Kindererziehung zu einer Herausforderung geworden.

Allerdings gibt es bei Eltern viele Fehler bei der digitalen Erziehung und sie müssen noch viel über die Vor- und Nachteile der digitalen Erziehung lernen, um die Sicherheit ihrer Kinder zu gewährleisten. In diesem Beitrag werden die häufigsten Fehler bei der digitalen Elternschaft untersucht und eine wirksame Lösung bereitgestellt.

Digitale Elternschaft ist nichts Geringeres als eine Kunst, die alle Eltern erlernen und ihren Kindern und Jugendlichen für deren Online-Sicherheit aufzwingen sollten. Es gibt folgende Erziehungsfehler, die jeder Elternteil vermeiden sollte.

Was passiert, wenn Eltern ihren Kindern den Zugang zur digitalen Welt ermöglichen?

Kinder sind nicht reif genug, um die Bedrohungen und Probleme des Aufstands zu verstehen. Sie betrachten die Online-Welt als einen unterhaltsamen Spielplatz. Es bringt jedoch auch einige Bedrohungen und Probleme mit sich, die Kinder nicht vernachlässigen. Kinder können Cybermobbing, Online-Raubtieren und sexueller Belästigung ausgesetzt sein. Dies kann also verschiedene psychische und physische Probleme wie Kopfschmerzen, Überanstrengung der Augen, Stress, Einsamkeit, soziale Isolation, Angstzustände und Depressionen und andere verursachen.

Die häufigsten Fehler, die Eltern machen

Hier sind einige Fehler, die Eltern bei der Erziehung machen und die sie im Interesse der Sicherheit des Kindes vermeiden sollten.

Mangelndes Bewusstsein für die digitale Welt

Eltern wissen nichts über die digitalen Medien und ihre Probleme. Sie sind sich der Social-Media-Trends und Gefahren wie Cyberangriffe, Raubtiere und sexuelle Belästigung nicht bewusst. Es ist wichtig, ein wachsamer Elternteil zu sein und sich aktiv über die neuesten Trends und Bedrohungen zu informieren

Die Lösung

Eltern sollten über die Aktivitäten ihrer Kinder Bescheid wissen und den Zugang zum Internet nicht in einem früheren Alter zulassen; Wenn sie eine Verbindung herstellen, müssen sie ihre Online-Aktivitäten Tag und Nacht überprüfen.

Unwissenheit über die hinterhältigen SMS-Codes von Teenagern

Unabhängig davon, was Eltern tun müssen, um sicherzustellen, dass der Nachhilfelehrer ihres Teenagers kein Pädophiler ist, wissen sie nichts von der modernen Herausforderung der natürlichen Erziehung durch die hinterhältigen SMS-Codes von Teenagern.

Laut Baraks Daten werden jeden Monat mehr als 10 Millionen Textnachrichten von Teenagern zugestellt, auch in Form von SMS-Codes.

Sie verwenden SMS-Codes vor ihren Eltern und kennen deren Bedeutung nicht. Heutzutage verwenden Teenager Textcodes wie GNOC = GET NACKT ON CAMERA, MOM = Mother is over the Shoulder, 1174 = meet at the part spot, LMIR = meet in real life und Hunderte andere. Eltern müssen sich daher der modernen Nachrichtencodes bewusst sein, die Jugendliche auf ihren Mobiltelefonen, Instant-Messaging-Apps und sogar per E-Mail verwenden.

Die Lösung

Wenn Sie die Aktivitäten der Kinder überwachen und ihre Chats lesen, können Sie ihre virtuellen Gespräche besser verstehen und herausfinden, ob sie in den Bereichen der Verbesserung Hilfe benötigen.

Sie wissen nichts über ihre Aktivitäten und denken, dass die Begrenzung der Bildschirmzeit die Lösung ist

Die Kontrolle übermäßiger Untersuchungen ist nicht nur eine Lösung dafür, dass Ihr Kind sicher und geschützt ist. Sie nutzen möglicherweise Mobiltelefone für den zeitlich begrenzten Zugriff, greifen auf unangemessene Inhalte zu und öffnen Nackt-Links. Dies erhöht die Verbreitung von Pornografie, verändert ihre Absichten und zerstört ihre Unschuld.

Die Lösung

Es ist gut, die Bildschirmzeit zu begrenzen, aber denken Sie daran, ordnungsgemäße Kontrollen und Abwägungen einzuhalten. Überprüfen Sie also, was Ihre Kinder tun, während sie das Internet nutzen, welche Websites sie aufrufen und welche Art von Inhalten sie verwenden.

Fehlende Datenschutzeinstellungen auf dem Gerät des Kindes

Eltern vergessen oft, Datenschutzeinstellungen festzulegen, bevor sie ihren Kindern und Jugendlichen Smartphones, Tablets und Pads zur Verfügung stellen, da moderne Geräte und Telefone es dem Benutzer ermöglichen, Datenschutzeinstellungen festzulegen, z ON und OFF der Standort des Telefons und zu Beschränken Sie den Handy-Browser mit dem Passwort und um das Passwort für bestimmte Handy-Apps festzulegen, um zu verhindern, dass Kinder und Jugendliche bestimmte Handy-Apps und Browser verwenden.

Die Lösung

Eltern sollten einen Schritt zurücktreten, um ihre Privatsphäre zu schützen, indem sie sichere Passwörter festlegen und ihre Aktivitäten überwachen.

Denken Sie nicht an die Kindersicherung

Eltern sind sich nicht bewusst, dass die Einrichtung einer Kindersicherung für ihre Mobiltelefone und Gadgets notwendig geworden ist, und das können sie auch nicht Kinder überwachen und Jugendliche leben mit bloßem Auge im Internet, aber denken Sie an die elterliche Kontrolle. Vor allem vielbeschäftigte Eltern müssen sich das besorgen Beste Jugendschutz-App um die Aktivitäten, Mobiltelefone und das Internet ihrer Kinder und Jugendlichen im Auge zu behalten. Sie müssen über ihre Textnachrichten, Audio- und Videoanrufe in sozialen Medien, geteiltes Medienmaterial wie Fotos und Videos sowie private Chat-Gespräche Bescheid wissen und diese Aktivitäten mit einer Kindersicherungssoftware kontrollieren.

Lösung mit der TheOneSpy Parenting App

Verbessern Sie Ihre digitale Erziehungsverantwortung und schützen Sie Ihre Kinder und Jugendlichen vor allen Cyberproblemen. Eltern sollten die TheOneSpy-App auf den Geräten ihrer Kinder und Jugendlichen installieren. Sobald dies erledigt ist, können sie die Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen rund um die Uhr überwachen.

Mit der Passwort-Chaser-App können sie Passwörter ausspionieren, die Jugendliche auf ihren Geräten festgelegt haben. Eltern können alle Tastenanschläge, Passwort-Tasten, Messenger-Tasten und E-Mail-Tasten auf das Ziel-Handy übertragen lassen, und es stellt allen Teenagern raffinierte SMS-Codes und Tastenanschläge zur Verfügung. Es ermöglicht den Eltern, die Protokolle der Social-Media-IMs einzusehen.

Der Benutzer kann Protokolle von Social-Media-Apps wie privaten Chat-Gesprächen, Audio- und Video-Gesprächen sowie geteilten Fotos und Videos einsehen, um Kinder und Jugendliche vor Selbstobszönität zu schützen.
Darüber hinaus können Eltern mit einem geheimen Anrufrekorder der Kindersicherungssoftware die Telefongespräche von Teenagern ausspionieren und die Anrufe in vollem Umfang abhören und aufzeichnen.
Sie können die auf dem Ziel-Smartphone gesendeten oder empfangenen Textnachrichten lesen, z. B. iMessage, SMS, MMS und Heads-up-Ticker-Benachrichtigungen. Eltern können Aktivitäten aus der Ferne blockieren, selbst wenn sie an ihrem Arbeitsplatz sitzen. Sie können eingehende Anrufe, Textnachrichten und sogar das Internet aus der Ferne blockieren.

Mach dir keine Sorge. TOS Spy 360 der Handy-Tracking-App ermöglicht es Ihnen, Surround-Sounds und Sprachgespräche in Echtzeit mit Spy 360 Live-Surround-Hören zu hören. Allerdings können Eltern die Umgebungsbilder der Teenager mit dem Live-Kamera-Streaming von Spy 360 sehen, indem sie die Kamera des Telefons hacken. Darüber hinaus kann ein Benutzer mit der Live-Bildschirmfreigabe von Spy 360 alle Aktivitäten auf den Mobiltelefonen der Kinder und Jugendlichen verfolgen. Dadurch können Eltern den Live-Bildschirm des Mobiltelefons mit dem Online-Kontrollfeld der TheOneSpy-Software teilen.

Sicherheitstipps für Kinder, die Eltern kennen sollten

Seien Sie wachsam, Eltern, überprüfen Sie die Aktivitäten Ihrer Kinder und informieren Sie sie über die Gefahren im Internet, um sie zu retten.

  • Vermeiden Sie es, digitale Geräte wie Computer und Laptops in ihren Zimmern aufzustellen, indem Sie eine Verbindung zum Internet herstellen.
  • Wenn sie soziale Medien nutzen, achten Sie auf sichere Passwörter und weisen Sie sie an, ihre persönlichen Daten nicht weiterzugeben
  • Schalten Sie das WLAN immer für bestimmte Zeiträume aus, z. B. zum Schlafen, Lernen und Essen.
  • Informieren Sie sich über Online-Mobber und Raubtiere, die Gefahren verursachen können.
  • Unterstützen Sie sie stets aktiv und schaffen Sie ein offenes Umfeld für die Kommunikation ihrer Anliegen.

Fazit:

Digital Elternschaft ist nicht weniger als Kunst, und alle Eltern sollten lernen, alle Fehler der digitalen Elternschaft zu vermeiden. TheOneSpy ist die App zur Erziehungskontrolle, die Eltern beibringt und ihnen dabei hilft, ihre Erziehung effektiv zu gestalten.

Mehr interessante Produkte:

Folgen Sie uns auf, um die neuesten Spionage- / Überwachungsnachrichten aus den USA und anderen Ländern zu erhalten Twitter , Like uns auf Facebook und abonnieren Sie unsere YouTube Seite, die täglich aktualisiert wird.